Schwarzes Loch verschlingt Gas

29. Juli 2011, 15:09
26 Postings

Astrophysiker untersuchten den Materiestrom heißen Gases zu einem Schwarzen Loch

Dem Chandra-Weltraumteleskop ist die erste Röntgenbeobachtung von heißem Gas, das zu einem Schwarzen Loch strömt, gelungen. Die Beobachtungen sollen dabei helfen, zwei fundamentale Probleme der modernen Astrophysik zu lösen: Zu verstehen, wie Schwarze Löcher wachsen und wie sich Materie unter dem Einfluss ihrer starken Gravitation verhält. Die Untersuchung wurde in den "Astrophysical Journal Letters" veröffentlicht.

Besagtes Schwarzes Loch liegt im Zentrum einer großen Galaxie (NGC 3115), die rund 32 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Während das Gas zum Schwarzen Loch strömt, wird es komprimiert - und dadurch heißer und heller. Den Beobachtungen zufolge beginnt der Temperaturanstieg in etwa 700 Lichtjahren Entfernung zum Schwarzen Loch. Das ist die Schwelle, an der die Bewegung des Gases von der Anziehungskraft des Schwarzen Loches dominiert wird und nach innen fällt. Aus diesem Grenzbereich, dem Bondi-Radius, haben die Forscher errechnet, dass das Schwarze Loch eine Masse hat, die rund zwei Milliarden Mal der Masse unserer Sonne entspricht. (red)


Link
NGC 3115: Chandra Images Gas Flowing Toward Black Hole (mit weiteren Bildern und einem Video)

Abstract
The Astrophysical Journal Letters: Resolving the Bondi Accretion Flow toward the Supermassive Black Hole of NGC 3115 with Chandra

  • Die Galaxie NGC 3115 auf einem Kombinationsbild, das auf Daten des Chandra-Teleskops und des VLT der Europäischen Südsternwarte basiert
    bild: x-ray: nasa/cxc/univ. of alabama/k. wong et al; optical: eso/vlt

    Die Galaxie NGC 3115 auf einem Kombinationsbild, das auf Daten des Chandra-Teleskops und des VLT der Europäischen Südsternwarte basiert

Share if you care.