Ein Stück Alt-Bregenz vor dem Ende

27. Juli 2011, 17:00
7 Postings

Die Brau Union AG will die 1,6 Millionen Euro Sanierungskosten als Besitzerin nicht alleine tragen

Bregenz - Im Ballsaal des "Gösser" haben Generationen von Bregenzern ihre ersten Tanzschritte und Flirtversuche gemacht. Im ersten Stock des Brauereigasthofs wurde so manche wichtige Sitzung abgehalten. Hier stellte sich die Stadtpolitik hitzigen Diskussionen mit den Bürgerinnen und Bürgern, auch als das Haus längst sanierungsbedürftig war.

Die Brau Union AG will die 1,6 Millionen Euro Sanierungskosten als Besitzerin nicht alleine tragen. Da der langjährige Pächter ausgestiegen sei, suche man nach einem neuen oder einem Investor, sagt Veronika Fiereder, Sprecherin des Bierkonzerns. Wird bis Ende August kein Partner gefunden, müsse man im September schließen. Seitens der Stadt möchte man den Saal erhalten, aber nicht in Gastronomie investieren, sagt Stadtrat Michael Rauth (ÖVP): "Wir sind mit der Brau Union im Gespräch, aber als großer Investor werden wir nicht auftreten können." (jub/DER STANDARD, Printausgabe, 28. Juli 2011)

  • Ein Traditionshaus im Bregenzer Zentrum schließt.
    foto: der standard/torresani

    Ein Traditionshaus im Bregenzer Zentrum schließt.

Share if you care.