Wiener Web-Stadtplan zeigt Dächer für Begrünungen an

27. Juli 2011, 13:06
29 Postings

Zu berücksichtigende Zusatzfaktoren nicht im Kataster enthalten

Wien - Der Wiener Online-Stadtplan bietet ein neues Service: Ab sofort können sich Interessierte im Internet ansehen, welche Dächer sich im Stadtgebiet grundsätzlich für Begrünungen eignen. Klickt man unter dem Link auf das entsprechende Grundstück, erscheint am Bildschirm ein Infokästchen, das die dort mögliche Dachbegrünung in Quadratmetern anzeigt.

Ob sich ein Dach für Pflanzenschmuck eignet, hänge von der Neigung ab, so die MA 22 (Umweltschutz) am Mittwoch in einer Aussendung. Daneben kommt es aber auch auf Faktoren wie den bautechnischen Zustand des Gebäudes, die Statik des Dachaufbaus oder die Frage, ob sich das Haus in einer Schutzzone befindet, an. Einige dieser Daten enthält das sogenannte Gründachpotenzialkataster jedoch nicht.

Förderungen erfragen

Nicht zuletzt deshalb müssen die entsprechenden Voraussetzungen und Bewilligungspflichten jedenfalls - unabhängig von den Web-Angaben - erhoben bzw. eingehalten werden. Auch die Zustimmung von Haus- bzw. Liegenschaftseigentümer ist erforderlich. Wer sich für eine Dachbegrünung entschieden hat, könne mit Geld von der Stadt Wien rechnen, wurde versichert. Entsprechende Förderungen werden von den Wiener Stadtgärten (MA 42) vergeben.

Grundsätzlich wird zwischen extensiver und intensiver Dachbegrünung unterschieden. Erstere Variante meint eine dünne Vegetationsschicht und geringem Kosten- und Pflegeaufwand. Die intensive Begrünung hat den Vorteil der Begehbarkeit und der Möglichkeit, auch Gehölze anzupflanzen. Allerdings müssen die nötige Bewässerung und statische Überlegungen wegen des höheren Gewichts einkalkuliert werden. Somit sind nicht auf jedem Dach beide Varianten umsetzbar. (APA)

  • Grüne Oasen auf den Dächern Wiens.
    foto: standard/cremer

    Grüne Oasen auf den Dächern Wiens.

Share if you care.