"Anonymous" attackierte italienische Cyberpolizei

25. Juli 2011, 22:58
25 Postings

Sensible Daten von Website entwendet - Gruppe kündigte schrittweise Veröffentlichung an - Internetpolizei bestätigte Angriff

Weiterer Angriff der Hackergruppe "Anonymous": Sie und ihre Partnergruppe LulzSec haben am Montag verkündet, Daten von der Website der italienischen Cyberpolizei (CNAIPIC) erbeutet zu haben, um diese schrittweise zu veröffentlichen. Durch den "Operation Italy" getauften Angriff sollen sich nun vertrauliche Informationen über Regierungen und Ministerien einiger Länder in ihrem Besitz befinden sowie Informationen über Unternehmen. Eine "erste Liste" wurde bereits veröffentlicht

Insgesamt handle es sich laut "Anonymous" um mehr als acht Gigabyte Datenmaterial von den Servern der italienischen Cyberpolizei, darunter vertrauliche Berichte von Ministerien u.a. aus Ägypten, Australien, Russland, Ukraine und Weißrussland. "Wir arbeiten daran, um die tatsächliche Tragweite des Vorfalls zu erfassen", so CNAIPIC in einer ersten Reaktion. Die staatliche Behörde ist eigentlich für den Schutz der IT-Infrastruktur in Italien zuständig.

Bestätigung

Die Internetpolizei bestätigte den Angriff auf ihre Seite, machte aber keine Angaben zu eventuell entwendeten Informationen. "Wir versuchen zu verstehen, wie umfänglich das Geschehene ist", teilte sie in einer Erklärung mit. Ob und gegebenenfalls welche Dokumente gestohlen worden seien, müsse zunächst untersucht werden.

Die "Operation Italy" habe "einige der wichtigsten und geheimsten Berichte" der Polizeieinheit "über ihre rechtswidrigen und unmoralischen Praktiken" ans Licht gebracht, teilten die Organisationen am Montag in einem Internetblog mit. Demnach sollen die Papiere "missbräuchliche Handlungen" der Einheit belegen und unter http://anonops-ita.blogspot.com im Internet veröffentlicht werden. Zunächst erschienen dort Dateien im Umfang von etwa acht Megabyte über die Beziehungen der italienischen Regierung zu Australien, Weißrussland, Ägypten, Russland und zur Ukraine.

Die italienische Spezialeinheit gegen Onlinekriminalität war im Jahr 2008 gegründet worden. Am Donnerstag hatten Anonymous und LulzSec angekündigt, ihre Angriffe auf Internetseiten von Unternehmen und Regierungen fortzusetzen. Zuvor hatten die US-Bundespolizei sowie britische und niederländische Sicherheitsbehörden am vergangenen Dienstag nach offiziellen Angaben insgesamt 21 mutmaßliche Hacker festgenommen. (APA)

  • Artikelbild
    grafik: anonymous
Share if you care.