Helmut Brandstätter: "Vorne ein Lob für den Kanzler, hinten Geld für die Zeitung"

"Kurier"-Chefredakteur: "Und so sehen wir, wie die österreichische Medienlandschaft funktioniert"

In einem Video erklärt "Kurier"-Chefredakteur Helmut Brandstätter, wie die heimische Medienlandschaft funktioniert. Dazu nimmt er "Österreich" her: "Vorne Lob für den Kanzler, hinten Geld für die Zeitung. Noch Fragen?". Armin Wolf meint via Twitter dazu: "Brandstätter leidet offenbar am Kachelmann-Syndrom - er vermisst das Fernsehen und macht jetzt auf Home-TV". 

Zum Thema

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.