"Den abgetrennten Finger ins Eiswürfel-Sackerl"

  • Zu Demonstrationszwecken, wie ein abgetrennter Körperteil erst zu versorgen ist, greift Frido Schrott zu einer Arm-Attrappe aus dem Rotkreuz-Fundus.
    derstandard.at/tinsobin

    Zu Demonstrationszwecken, wie ein abgetrennter Körperteil erst zu versorgen ist, greift Frido Schrott zu einer Arm-Attrappe aus dem Rotkreuz-Fundus.

  • "Vor allem, wenn Blut im Spiel ist, immer mit Einweghandschuhen arbeiten!" betont der Rotkreuz-Sanitäter und Lehrbeauftragte. "Ich habe immer ein Paar dabei. Sie passen übrigens gut in die Hülle von einem Kinderüberraschungsei." Zuerst legt Schrott eine keimfreie Auflage auf die Wunde...
    derstandard.at/tinsobin

    "Vor allem, wenn Blut im Spiel ist, immer mit Einweghandschuhen arbeiten!" betont der Rotkreuz-Sanitäter und Lehrbeauftragte. "Ich habe immer ein Paar dabei. Sie passen übrigens gut in die Hülle von einem Kinderüberraschungsei." Zuerst legt Schrott eine keimfreie Auflage auf die Wunde...

  • ... dann fixiert er sie mit einer Mullbinde.
    derstandard.at/tinsobin

    ... dann fixiert er sie mit einer Mullbinde.

  • So kann der abgetrennte Körperteil der Rettung mitgegeben werden.
    derstandard.at/tinsobin

    So kann der abgetrennte Körperteil der Rettung mitgegeben werden.

Wer wie der Brenner im "Knochenmann" einen Finger im Sackerl mit Eiswürfeln transportiert, verursacht die Zerstörung des Gewebes - Teil 5 mit Gewinnspiel

Wir bleiben bei starker Blutung und gehen zu abgetrennten Körperteilen über. "Kennen Sie den Film 'der Knochenmann?" fragt Frido Schrott, Sanitäter und Lehrbeauftragter im Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes. "Gestern habe ich den Knochenmann wieder einmal gesehen - wie der Brenner mit seinem abgeschnittenen Finger im Plastiksackerl mit Eiswürfeln auf der Südosttangente steht. Die Wirklichkeit schaut anders aus: Einen abgetrennten Finger - und das gilt auch für jeden anderen Körperteil - soll man niemals auf Eis legen! Auch nicht in ein Sackerl mit Eis. Nicht in den Kühlschrank. Und auch nicht in ein Sackerl, das in einem Sackerl mit Eiswürfeln drin ist. Warum nicht? Diese Maßnahmen kühlen den nicht mehr durchbluteten - weil ja abgetrennten - Körperteil viel zu stark. Dadurch kann es zu Erfrierungen kommen, die für das Gewebe ebenso eine Schädigung sind, wie etwa eine Verbrennung."

"Wenn ich in meinen Ersthelfer-Kursen frage: 'Was machen Sie, wenn Sie sich den Finger abgeschnitten haben?', kommt selten aber doch die Antwort: 'Ich transportiere ihn in meinem Mund ins Krankenhaus‘", berichtet Frido Schrott und fährt fort: "Diese Maßnahme ist ein absolutes No Go, da wir Menschen mehr Bakterien im Mund haben, die Infektionen hervorrufen, als Tiere. Da Tiere beinahe immer fressen oder Fell- beziehungsweise Federpflege betreiben, ist ihr Speichel immer im Umfluss und wird ständig erneuert. Bei Menschen ist das anders: Der Speichel fließt meist nicht so üppig und die Bakterien können sich vermehren."

So geht's

"Wenn sich jemand einen Körperteil abgetrennt hat, geht richtige erste Hilfe folgendermaßen: Zuerst versorgen wir die Wunde der betroffenen Person in Form von Fingerdruck und Druckverband. Zu den weiteren Basismaßnahmen zählt auch psychische Erste Hilfe: Sorgen Sie für Ruhe und beruhigen Sie die verletzte Person. Bleiben Sie bei ihr und sprechen Sie mit ihr, damit sie weiß, dass jemand da ist, der sich um sie kümmert. Den abgetrennten Körperteil verbinden wir ebenso wie die Verletzung beziehungsweise den Stumpf keimfrei und geben ihn in einem sauberen Plastiksack der Rettung mit. Ein Bein passt zum Beispiel gut in ein frisches Einkaufssackerl, ein Finger in einen Einweghandschuh. Man kann den abgetrennten Körperteil auch einfach nach der Wundversorgung in eine Alu-Rettungsdecke wickeln. Die sind in allen gängigen Erste Hilfe-Kästen vorhanden und schützen den amputierten Körperteil noch zusätzlich vor zu großer Hitze oder Kälte. Wenn man sich an diese einfachen Maßnahmen hält, besteht durchaus die Möglichkeit, dass der abgetrennte Körperteil wieder angenäht werden kann", schließt der Wiener Rotkreuz-Sanitäter seinen fünften Teil der Mythen der Lebensrettung. (Eva Tinsobin, derStandard.at, 02.08.2011)

>>>Fingerdruck und Druckverband

Gewinnen Sie einen Erste Hilfe-Kurs, einen Life-Key für Lebensrettung oder das Lehrbuch "Erste Hilfe"!
>>> Zum Gewinnspiel

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 89
1 2 3
pfuh, ich möcht nicht wissen, aufgrund welcher erfahrungen diese erkenntnisse beruhen:

"Ein Bein passt zum Beispiel gut in ein frisches Einkaufssackerl"

autsch!

Heute Zeitungsmeldung auf O*F: Hundeattacke gegen Kleinkind: Ein Wachmann, der Zeuge der Attacke wurde, war so geistesgegenwärtig, die Hautteile aufzusammeln und in einem Plastiksack auf Eis zu konservieren. Damit ermöglichte er die schnelle Transplantation.

danke für die bilder zur erstversorgung.

aber sinnvoller wäre eine erklärung, wie man die erstversorgung mit einer hand durchführt.

wirklich?

diesen typen http://www.fridoschrott.at/ nehmt ihr für eine serie über erste hilfe?! gehts euch noch gut liebe gesundheitsredaktion? wieso einen notfallmediziner mit den neuesten wissenschaftl erkentnissen interviewen, wenn man doch eine lebenscoach und wirtschaftstrainer hat, der spezialist für eh alles ist...

Nun, wenn er Sani ist und beim Roten Kreuz lehrt, dann wird er sich da schon auskennen, peinlicher Webauftritt hin oder her. Gebrauchtwagen würd ich von ihm natürlich keinen kafuen ;)

Da sind anscheinend einige Neider unterwegs. Was Herr Schrott erzählt, entspricht den ERC-Guidelines. Auch ein Notfallmediziner würde dem interessierten Laienhelfer nichts anderes erzählen.

charmeoffensive...lol

das bist wohl höchstpersönlich frido, oder? und wenn dich jemand kritisiert, dann wirfst ihm einfach neid vor, geh? so wie du es gelernt hast, beim nlp-kurs, geh? nicht nur charme hat er, auch wiff ist er, geh!?

Tut mir leid, aber ich muss hier i-tüpferl-reiten. Herr Schrott gibt allenfalls die Lehrmeinung des roten Kreuzes wider (wobei ich mir da auch nicht sicher bin, ich kenn sie ja nicht). Lediglich die ersten zwei Mythen sind aus den ERC-Guidelines, da diese nur Basic Life Support enthalten.

"Ein Bein passt zum Beispiel gut in ein frisches Einkaufssackerl." Ein schöner Satz, so für sich gesehen. Könnte fast von Dexter stammen.

Oder von Jeffrey Dahmer

und organe?

im tv sieht man immer wieder, wie zu transplantierende organe auf eis oder zumindest gekïhlt in einer kühltasche transportiert werden.
das stimmt also auch nicht?

direkt auf eis wird sicher nichts transportiert

weil sonst das gewebe geschädigt wird.

gute frage

aber vielleich ist ein frisches obstsackerl besser dafür geeignet (?)

ich stell mir die "im-mund-transport-methode" grad bei folgendem szenario vor

mann wird der penis abgetrennt, frau leistet erste hilfe.

Und das soll was genau bringen?

oder Frau hat ihn abgebissen und bringt ihn so in Spital. seit heute wissen wir: No go. Dann lieber Einkaufssackerl (oder je nach Grösse ein Einweghandschuh ;-)

Wir leben in einer freien, liberalen Gesellschaft. Sie können sich vorstellen was sie wollen, nur vielleicht sollten sie es nicht unbedingt allen mitteilen.

Das ist dann aber nicht gerade die exakte Beschreibung einer freien, liberalen Gesellschaft

Mal abgesehen davon, dass es als Scherz gedacht war: Wieso? In einer freien Gesellschaft soll man alles sagen können, das heißt aber nicht, dass man unbedingt alles mitteilen muss.

Haben Sie den Nick extra für diesen Kontext angelegt?

Ehrlich gesagt

diese ganzen "entzauberten Mythen" schrecken mich vom Thema nur noch mehr ab.

kommt selten aber doch die Antwort: 'Ich transportiere ihn in meinem Mund ins Krankenhaus‘"

--
Was zum...
Wie kommt man auf sowas?

So etwas lernt man

Ich kann mich noch gut erinnern, dass mir diese Methode im Erste-Hilfe-Kurs beigebracht wurde.

Uns wurde empfohen immer den Personen den eigenen abgetrennten Finger in den Mund zu stecken, damit da nichts getrennt oder verwechselt wird.

Ich fand das damals schon höchst suspekt und bin mir sicher, dass man damit nichts anderes erreichen würde als den Finger mit Erbrochenem noch weiter zu verunreinigen.

wenn schon ein einkaufsackerl.....

....dann bitte ein biosackerl von MPREIS!

so ein schmarren

das kann doch niemals mit dem einverständnis des öster. roten kreuz gedruckt worden sein!! was will der Frido Schrott mit solchen bollywood artikeln erreichen? hat er zu wenig aufmerksamkeit auf seiner hp, ich zitiere "Sie erreichen bei ihren Vorträgen ihr Publikum nicht? Sie haben den Eindruck, ihre Präsentationen sind nicht mitreissend genug? Sie befürchten, ihr Publikum zu langweilen? Nervosität und Lampenfieber hindern Sie daran, ihre Pläne, Vorstellungen, Absichten und Konzepte „rüberzubringen“?"
Der ist doch nur billiger verkäufer, der zu wenig umsatz macht! eine frecheit für das rk!!! leider sin dort zu viel solcher witzfiguren am werk!!!

Posting 1 bis 25 von 89
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.