"Green Building"-Zertifikate

Ansichtssache
Bild 1 von 4»
bild: usgbc

LEED

Die "Leadership in Energy and Environmental Design" (LEED) wurde 1998 vom U.S. Green Building Council entwickelt.

Bis 2009 wurden bei der Bewertung von Gebäuden maximal 69 Punkte vergeben, im neuen Regelwerk "LEED v3" können bis zu 110 Punkte erworben werden. Ab 40 Punkten gilt ein Gebäude als "zertifiziert", ab 50 Punkten gibt es das Zertifikat in Silber, ab 60 Punkten jenes in Gold und ab 80 Punkten das Platin-Abzeichen.

Die Beurteilungskategorien lauten: "Nachhaltiger Grund und Boden", "Wasser-Effizienz", "Energie und Atmosphäre", "Materialien und Ressourcen", "Raumqualität", "Innovations- und Designprozess".

weiter ›
Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.