Die letzte Reise eines Space Shuttles

Ansichtssache23. Juli 2011, 18:00
16 Postings

Am 8. Juli hob die "Atlantis" in Richtung ISS ab, 13 Tage später kehrte sie wieder heim - eine Bilanz in Bildern zu einer makellosen letzten Shuttle-Mission

Bild 1 von 38

Am Freitag, den 8. Juli, hob die "Atlantis" vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral zum allerletzten Flug des Space-Shuttle-Programms ab. Auch wenn der 135. Flug einer Raumfähre für die US-Raumfahrtbehörde NASA eher eine Ehrenrunde darstellte - nicht umsonst wurde die Rückkehr der "Atlantis" zunächst für das 42. Jubiläum der Mondlandung angepeilt - galt es, eine ganze Reihe wichtiger Aufgaben zu erfüllen: Hauptzweck der Mission war es, die Internationale Raumstation ISS mit soviel Ausrüstung wie möglich zu bestücken; dafür hatte der Orbiter das Mehrzwecklogistikmodul "Rafaello" mit mehr als vier Tonnen Ersatzteilen, Proviant und Kleidung in seiner Ladebucht.

Dort befand sich außerdem auch ein robotisches Auftankexperiment, das bei einem Weltraumspaziergang installiert werden sollte und dabei helfen könnte, Methoden zum Wiederauftanken von Satelliten im All zu entwickeln. Zuguterletzt sollte die "Atlantis" bei ihrer Rückkehr neben Müll und nicht mehr benötigten Gegenständen eine ausgefallene Ammoniakpumpe zur Erde zurückbringen - etwas, das bislang kein anderes Raumfahrzeug vollbringen kann.

Der folgende Bilderreigen zur Shuttle-Mission STS-135 illustriert das Ende der zweiten großen Ära der US-Raumfahrt nach den Raketen-Programmen der 1960er und 1970er Jahre.

weiter ›
    Share if you care.