Skandinavische "Klangspuren"

22. Mai 2003, 15:40
posten

Das in Schwaz abgehaltene Tiroler Festival für zeitgenössische Musik stellte sein 2003er-Programm vor

Innsbruck - Norwegen, Schweden, Finnland und Estland stehen nach dem Japan-Schwerpunkt des Jahres 2002 im Mittelpunkt des Programmes der zehnten Auflage von Klangspuren Schwaz 2003, das am Donnerstag präsentiert wurde. Beim Tiroler Festival für zeitgenössische Musik werden daneben das zeitgenössische Klavierspiel vorgestellt und das Musikschaffen des 1968 in Innsbruck geborenen kompositorischen Schrägdenkers Christof Dienz beleuchtet.

Das internationale Komponistenporträt gilt einem Künstler der Gegenwart, dem Esten Erkki-Sven Tüür. Ganz der Klangspuren-Tradition entsprechend gibt es auch 2003 viel Neue Musik für Blechblasinstrumente und Neue Musik aus Österreich. Veranstaltungen rund um die Bereiche Literatur und Film ergänzen das Musikprogramm.

Poing 5 und BIT20

Das traditionelle Eröffnungskonzert der Klangspuren mit dem Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck unter der Leitung von Musikdirektor Georg Schmöhe steht im Zeichen einer Uraufführung des 1936 in Innsbruck geborenen Komponisten Erich Urbanner (Klavierkonzert Nr. 4). Weiters auf dem Programm sind Werke von Tüür sowie der schwedischen Komponistin Karin Rehnqvist.

Zwei herausragende norwegische Ensembles, das junge, experimentierfreudige Trio Poing 5 und das BIT20 Ensemble, werden unter anderem Elemente avancierter zeitgenössischer Musik vorstellen. Kompositionsaufträge der Klangspuren erhielten die drei jungen finnischen Komponisten Olli Virtaperko, Aki Yli-Salomäki und Sampo Haapamäki. Aus Schweden kommt das renommierte Schlagwerkensemble Kroumata. Das erste Orchesterstück ("Pyromen") des Innsbrucker Komponisten und Interpreten Christof Dienz wird das Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies zur Uraufführung bringen.

Zeitgenössische Meisterwerke für Klavier werden von Pierre-Laurent Aimard, Herbert Henck, Thomas Larcher und Steven Osborne interpretiert. Neue Musik für Blechblasinstrumente bringen Windkraft Tirol und Swarovski Musik Wattens zu Gehör. Daneben wird auch eine Vielzahl von neuen Werken österreichischer oder in Österreich lebender Komponisten wie Erich Urbanner, Otto M. Zykan, Franz Schreyer und German Toro-Perez vorgestellt.

Zwei Abende mit Lesungen, Gesprächen und Musik sowie selten gezeigte Filme von Aki Kaurismäki runden das Programm der Klangspuren Schwaz ab. (APA)

Service

Klangspuren Schwaz, 4. bis 20. September, Klangspurengasse 1, A - 6130 Schwaz

Link

klangspuren.com

Share if you care.