Bechtel bittet zum Irak-Wiederaufbau

23. Mai 2003, 13:32
2 Postings

Großes Interesse bei Tagung des US-Baukonzerns - Firmen hoffen auf Zulieferaufträge

Washington - Großer Andrang herrschte bei einer Tagung des US-Baukonzerns Bechtel am Mittwoch in Washington, die der Information potenzieller Zulieferer für den Irak-Wiederaufbau gewidmet war. Ähnliche Veranstaltungen sind in London und in Kuwait geplant. Bechtel hat den größten US-finanzierten Auftrag für den Wiederaufbau des Irak erhalten. Der anfänglich mit 34,6 Mio. Dollar dotierte Auftrag soll innerhalb der nächsten 18 Monate auf 680 Mio. Dollar (582 Mio. Euro) aufgestockt werden

Die US-Entwicklungshilfsorganisation USAID hat an Bechtel den Auftrag für das Programm "Capital Reconstruction" vergeben, der den Wiederaufbau eines Seehafens, von Flughäfen, Eisenbahneinrichtungen und von Wasserversorgungs- und Kläranlagen umfasst. Laut Bechtel sollen bis zu 90 Prozent des Auftragsvolumens an Sublieferanten gehen. Einige der Projekte, die die US-Baufirma gemeinsam mit Zulieferern in Angriff nehmen wird, wurden bei der Konferenz in Washington dargestellt.

Reparaturen

Der Tiefwasserhafen Umm Qasr soll wieder seetauglich gemacht werden, die Energieversorgung muss vor allem in der Hauptstadt Bagdad nicht nur wiederhergestellt sondern kapazitätsmäßig erhöht werden. Die Flughäfen in Basra und Bagdad, bei denen die Kommunikationseinrichtungen und teilweise die Landebahnen durch den Krieg zerstört wurden, sollen wieder völlig saniert werden.

Auch die Reparatur von großen Brücken sowie Eisenbahnverbindungen steht auf dem Programm. Weitere große Aufgabengebiete sind die Sanierung und Verbesserung der Wasserversorgung, die laut Bechtel schon vor dem Krieg landesweit nicht zufrieden stellend war. Durch die schlechte Qualität des Trinkwassers besteht die Gefahr der Ausbreitung von Krankheiten. Schließlich müssen auch Schulen und Spitäler saniert werden.

Bisher hat Bechtel 14 Subaufträge an neun Unternehmen aus vier Ländern (USA, Großbritannien, Saudi Arabien und Kuwait) vergeben. Rund 6.000 Unternehmen haben sich bereits bei Bechtel für einen Sublieferauftrag beworben. Die registrierten Interessenten stammen rund zur Hälfte aus den USA, rund zehn Prozent kommen aus Großbritannien, mehr als je 50 Registrierungen gibt es von Firmen aus der Türkei, Italien, Indien, Australien, Spanien, Kanada und Polen, dazu kommen noch Registrierungen aus 63 anderen Ländern.(APA)

  • Artikelbild
    foto: montage
Share if you care.