fForte_Coaching startet letzten Durchgang

12. Juli 2011, 11:47
posten

Unterstützung bei Projekteinreichungen und nebenbei Erhöhung der Frauenquote im Wissenschaftsbetrieb: Bewerbungen jetzt möglich

Seit 2003 bietet das fFORTE_Coaching Frauen Unterstützung, höhere Stufen der Karriereleiter zielgerichtet anzustreben. Durch das speziell auf Frauen zugeschnittene Training zur Projekteinreichung werden die Teilnehmerinnen ermutigt, ihre Projekte zu konkretisieren und auf nationaler oder EU-Ebene einzureichen. Damit verfolgt das Coaching das Ziel, den Anteil an Projektanträgen von Frauen zu heben. Heuer geht das Coaching in eine letzte Runde.

Rüstzeug für den erfolgreichen Forschungsantrag

Sich neuen akademischen Herausforderungen zu stellen und sich innerhalb der Strukturen der österreichischen Forschungslandschaft als Wissenschafterin zu behaupten, erfordert die Stärkung der eigenen Kapazitäten. Das fForte_Coaching setzt hier an, um Forscherinnen auf ihrem Karriereweg zu unterstützen: In acht einander ergänzenden Modulen wird den Forscherinnen ein individuell angepasstes Rüstzeug zur erfolgreichen Projekteinreichung vermittelt. Zudem werden die Frauen darin unterstützt, das Erlernte in die eigene Forschungsarbeit, die Selbstpräsentation und die wissenschaftliche Karriereplanung zu implementieren. Themen, die im Rahmen des fForte_Coachings behandelt werden, sind unter anderem: Kommunikation und Teamprozesse, Selbststeuerung, Konfliktmanagement, Zeitmanagement, Management von wissenschaftlichen sowie Informationen zu nationalen und EU-Förderprogrammen.

Teilnahmebedingungen

Das fForte_Coaching richtet sich an Technik- und Naturwissenschafterinnen sowie an Sozialwissenschafterinnen mit Interesse an interdisziplinären Ansätzen. Die wesentliche Teilnahmevoraussetzung am fForte_Coaching ist eine zeitnah geplante Projekteinreichung im 7. EU-Rahmenprogramm bzw. bei nationalen Förderstellen oder das Vorhandensein einer konkreten Projektidee für eine Einreichung. 

Messbarer Fortschritt

Die Evaluierung des letzten Durchgangs bestätigt das Coaching als effektive Maßnahme zur Förderung von Frauen in Wissenschaft und Forschung. So werden nicht nur Projekteinreichungen in nationalen Förderprogrammen und EU-Rahmenprogrammen stimuliert, sondern auch der Frauenanteil bei wissenschaftlichen Projekten bzw. in Forschungsteams erhöht. Darüber hinaus hat die Vernetzung der teilnehmenden Forscherinnen die gegenseitige Unterstützung in der wissenschaftlichen Karriereplanung zum Ziel. (red)


Link und Anmeldung

fForte_Coaching

Die Teilnahmegebühr beträgt € 750.- (exkl. MwSt.).

Bewerbungen sind bis zum 15. September 2011 möglich.

  • Gute Erfolgsquote: 73 Prozent der Teilnehmerinnen des Studienjahrs 2010/11 haben mit Unterstützung des Coachings ihre  Projektanträge bei nationalen und internationalen Förderprogrammen eingereicht.
    foto: science2public 2011

    Gute Erfolgsquote: 73 Prozent der Teilnehmerinnen des Studienjahrs 2010/11 haben mit Unterstützung des Coachings ihre Projektanträge bei nationalen und internationalen Förderprogrammen eingereicht.

Share if you care.