ÖBB fährt ab Juni ÖWA

11. Juli 2011, 14:30
1 Posting

Webanalyse veröffentlicht Daten mit fünf neuen Angeboten und Quartalsschnitt April bis Juni - derStandard.at kommt im Juni auf 11.052.044 Visits bei den Dachangeboten

Die Webanalyse ÖWA hat die Daten für Juni veröffentlicht. Stärkstes Angebot nach Visits, die Kennzahl misst die Besuche eines Nutzers, ist bei den Einzelangeboten das Portal des E-Mail-Anbieters Gmx.at mit 20.238.194 Visits vor derStandard.at mit 10.920.656 Visits, Krone.at mit 9.041.357 Visits, Willhaben.at mit 7.538.960 Visits und Herold.at mit 6.179.111 Visits. Bei den Dachangeboten führt ebenfalls GMX Österreich (43.208.687 Visits) vor dem ORF.at Network (42.218.732 Visits) und dem Netzwerk von Microsoft Advertising (27.818.809 Visits), derStandard.at (11.052.044 Visits) und dem Oe24-Netzwerk (10.244.398 Visits).

Neu hinzugekommen zur ÖWA sind fünf Angebote. Das Dachangebot

  • "ÖBB Portal" mit 3.924.141 Visits.
  • Sport10.at aus dem Magazinverlag Styria Multi Media kommt auf 284.047 Visits, das
  • Genussmagazin Falstaff.at reiht sich mit 40.009 Visits ebenfalls in die Liste der Einzelangebote ein,
  • Industriemagazin.net kommt auf 29.082 Visits und
  • Solidbau.at - ebenfalls aus dem Industriemagazin Verlag - auf 23.407 Visits.

Stärkste Onlinemedien

Bei den Onlinemedien liegt traditionell der ORF vorne.

  • Im Juni kommt das ORF.at Network auf 42.218.732 Visits bei den Dachangeboten.
  • derStandard.at erreicht in dieser Kategorie 11.052.044 Visits, das
  • Oe24-Netzwerk hat 10.244.398 Visits.
  • Dem Portal austria.com werden 7.037.50 Visits ausgewiesen.
  • Kurier Online kommt bei den Dachangeboten auf 4.802.950 Visits, die
  • News Networld auf 4.402.127 Visits und die
  • Kleine Zeitung auf 4.038.631 Visits.
  • Bei den Einzelangeboten führt derStandard.at mit 10.920.656 Visits vor
  • Krone.at mit 9.041.35 Visits und
  • Kurier.at mit 4.398.297 Visits.
  • Kleinezeitung.at erreicht 4.002.221 Visits.
  • Ebenfalls als Einzelangebote geführt werden das Online-Angebot der "Presse" mit 3.703.001 Visits,
  • tt.com mit 1.737.394 Visits und
  • das Online-Angebot der OÖN Nachrichten.at (1.345.474 Visits).
  • Salzburg.com, dem Online-Angebot der Salzburger Nachrichten, weist die ÖWA 993.082 Visits aus,
  • Wirtschaftsblatt.at kommt auf 913.864 Visits und
  • Heute.at auf 577.085 Visits.

Mobile Angebote ein Jahr in der ÖWA

Die Top drei der mobilen Angebote sind Drei.at mit 3.923.287 Visits vor derStandard.at (1.029.506 Visits) und wap.telering.at (786.422 Visits). Diese Rubrik feiert im Juni ein Jubiläum. 2010 wurde die mobile Nutzung erstmals ausgewiesen. Zwei Angebote waren vom Start weg dabei: der Mobilfunker drei.at kam im Juni 2010 auf 3.059.780 Visits, derStandard.at Mobil hatte damals 482.085 Visits.

Quartalsschnitt April bis Juni 2011

  • Im Quartalsschnitt April bis Juni erreicht Gmx.at 20.675.116 Visits bei den Einzelangeboten,
  • derStandard.at kommt hier auf 11.284.498 Visits.
  • Krone.at weist die ÖWA 9.406.720 Visits aus,
  • Willhaben.at 7.617.532 Visits und
  • Herold.at 6.353.426 Visits.
  • Vol.at kommt auf 5.162.038 Visits,
  • Kurier.at auf 4.455.536 Visits,
  • Kleinezeitung.at auf 4.179.971 Visits und
  • Diepresse.com auf 3.904.725 Visits.
  • Das Gelbe-Seiten-Pendant im Social Web, Tupalo.com, erreicht 3.453.233 Visits.
  • Bei den Dachangeboten setzt sich das ORF.at Network mit 43.245.539 Visits an die Spitze
  • vor GMX Österreich (39.660.617 Visits),
  • Microsoft Advertising (28.786.811 Visits),
  • derStandard.at Network (11.405.972 Visits),
  • Herold.at (9.539.127 Visits),
  • Oe24-Netzwerk (9.143.297 Visits),
  • Austria.com (6.891.952 Visits),
  • Geizhals (6.877.536 Visits),
  • SevenOne Interactive (6.191.054 Visits) und dem
  • Netzwerk Laola1 (4.859.735 Visits).

Die größten Quartalsgewinner (Entwicklung zu 2. Quartal 2010) laut ÖWA sind nach Visits bei den Einzelangeboten Radio.at mit Plus 146,3 Prozent, Kronehit.at (78,6 Prozent) und Willhaben.at (65,5 Prozent). Minus 78,5 Prozent weist die ÖWA hier Netlog.com aus, Szene1.at kommt auf ein Minus von 70,5 Prozent, Love.at auf Minus 41 Prozent. Bei den Dachangeboten (ebenfalls Entwicklung zu 2. Quartal 2010) legte Monopol Medien am meisten zu (84,7 Prozent, vor IP Österreich (84,2 Prozent und compnet.at (79,7 Prozent). Ein Minus von 80,1 Prozent hat VZ-Netzwerke, minus 69,9 Prozent hat die ÖWA bei Weblife1 errechnet und minus 34 Prozent bei SMS.at. (sb)

  • Die ÖBB ist eines von fünf neuen Angeboten in der ÖWA.
    foto: standard/andy urban

    Die ÖBB ist eines von fünf neuen Angeboten in der ÖWA.

  • ÖWA Basic für Juni 2011

    Download
  • Ausgewählte Medienseiten im Überblick (ÖWA Basic Juni)

    Download
  • Quartalsschnitt April - Juni2011

    Download
Share if you care.