Auf den Spuren der biblischen "Bad Guys"

Ansichtssache10. Juli 2011, 22:14
3 Postings
Bild 1 von 19

Nano-Schmiede

Andreas Landefeld von der Technischen Universität Braunschweig schmiedet die kleinsten Werkstücke der Welt. Auf einer Siliziumplatte, dem "Amboss", und mit einer Roboter-geführten Nadelspitze, dem "Hammer", formt der 26-jährige Ingenieur Nano-Teile aus einer Nickellegierung. Wie winzig die Stücke sind, an denen hier gearbeitet wird, demonstriert das Bild: Es zeigt das Werkstück unter dem "Hammer" auf der Oberfläche eines menschlichen Haares. In der Zukunft, wenn die Technik perfektioniert worden ist, könnten aus den Nano-Bauteilen winzige Geräte gebaut werden, die vor allem in der Medizin Anwendung finden sollen.

weiter ›
Share if you care.