Küniglberg: Mehr "Bühne", weniger Geld für Künstler

ORF kündigte den Rechteverwaltern an, dass er die Abgeltung für Kunstschaffende um zehn Prozent kürzen will

Wien - Als der ORF Montagabend seinen für Oktober geplanten Kultur- und Infokanal vorstellte, dürfte sich mancher Künstlervertreter gewundert haben: Eine neue "Bühne für Österreich als Kunst- und Kulturnation" kündigte Senderchef Peter Schöber an. Derselbe ORF kündigte den Rechteverwaltern nach STANDARD-Infos nun an, dass er die Abgeltung für Kunstschaffende um zehn Prozent kürzen will - bei mehr Rechten etwa für ORF 3 und die TVthek.

20 Millionen Euro pro Jahr

Ende 2011 läuft der Vertrag des ORF mit der AKM aus. Die größte Urheberrechtsgesellschaft vertritt Autoren, Komponisten und Musikverleger. ORF-Finanzdirektor Richard Grasl bestätigt, dass er die Verhandlungen über den neuen Vertrag eher forsch eröffnete: "Das Gesetz erteilt uns einen Sparauftrag. Dem müssen wir uns auch verpflichtet fühlen, wenn wir einen über viele Jahre laufenden Vertrag verhandeln. Immerhin geht es hier um Größenordnungen von 20 Millionen Euro pro Jahr."

AKM-Generaldirektor Gernot Graninger bestätigt "sehr gegensätzliche" Vorstellungen: "Die Verhandlungen haben erst begonnen, aber wir sind weit auseinander." (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 7.7.2011)

Share if you care
11 Postings
20 millionen...

...im jahr... und wieviel könnte man bei sportrechten sparen?

Unterdückungssteuer WTF?

sie bekommen ihr Geld +Leerkassettenvergütung +Zinsen von der AKM/aume zurück. Und wenn jemand anderer ihrer Kompositionen spielt, sorgt die AKM dafür dass sie zu ihrem Tantiemen kommen - oder würden sie von Radio zu Bierzelt zu Schihütte gehen und ihr Geld einfordern wollen?

wenn ich mit meinem lied hausieren gehe ist das meine sache - wenn ich aber nur für meine gäste was spielen will eine andere ... da will ich nur MEINE gäste unterhalten und sonst niemanden ... doch es ist eine unterdrückungssteuer ...

Für den beschrieben Zweck...

...zahlen sie doch keine AKM.

"Sie brauchen nicht zu glauben, dass sie nicht verfolgt werden nur weil sie nicht paranoid sind"

komisch dass man dann verpfiffen worden ist (von so einem seniorenspitzel) ...

die AKM ist auch so eine unterdrückungssteuer ...

Beispiel: ich hab ein eigenes Gasthaus und spiele im gasthaus mit meiner eigenen Gitarre, eigene Lieder
--> AKM pflichtig

aber nur, wenn Sie bei der AKM gemeldet sind.

ist man ja fast automatisch wenn man TV in den Gästezimmern hat oder einen Radio in der Küche/Lokal ...

gott sei dank

Am besten die Intrigen rund um die Neubesetzung der Generaldirektion als Big-Brother-Show rund um die Uhr senden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.