Christa Kranzl aus SPÖ ausgeschlossen

6. Juli 2011, 17:44
104 Postings

Schiedsgericht hat Urteil gefällt, Politikerin geht in nächste Instanz - Ehemalige Staatssekretärin war mit eigener Liste bei Gemeinderatswahl angetreten

St. Pölten - Die ehemalige Landesrätin, Staatssekretärin a. D. Christa Kranzl wurde gemäß der Entscheidung eines Landes-Schiedsgerichts aus der SPÖ ausgeschlossen. Das bestätigte SPÖ-Landesgeschäftsführer Günther Steindl am Mittwoch gegenüber derStandard.at. Kranzl war mit einer "Liste Christa Kranzl und Unabhängige" bei den Gemeinderatswahlen 2010 angetreten und erreichte damit auch vier Sitze in Persenbeug-Gottsdorf.

"Es tut mir um jedes Parteimitglied leid, das so abhanden kommt", so Steindl. Aber Kranzl habe gegen die Spielregeln der SPÖ verstoßen und laut Schiedsgericht sei sie nun ausgeschlossen. Die ehemalige Staatssekretärin hat jedoch die Möglichkeit, sich an ein Bundesschiedsgericht zu wenden.

Kranzl geht in die nächste Instanz

Dies wird Kranzl auch tun, wie sie gegenüber derStandard.at in kämpferischem Ton meint. Die Entscheidung des Landesschiedsgerichts habe sie erwartet. Sie weist jedoch darauf hin, dass die Abstimmung mit 2:1 nicht einstimmig erfolgte. Kranzl übt scharfe Kritik am Vorgehen der SPÖ, das nicht statutenkonform sei. Sie versteht nicht, warum es falsch sein soll,wenn man mit einer eigenen Liste bei einer Wahl antritt. Steindl erklärt das Problem so: "Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten beim Billa. Dann gründen Sie einen Billa neu, gleich neben dem alten. Da würde ihr alter Arbeitgeber Sie auch sofort raushauen."

Grüne buhlen um Kranzl

Laut einer Aussendung vom Mittwoch buhlen die Grünen bereits um Kranzl. "Kompetente und erfahrene Menschen sind bei den Grünen immer willkommen", meint Landesgeschäftsführer Thomas Huber.

Kranzl ist nicht die einzige "abtrünnige" SPÖ-Politikerin. Insgesamt ist es zu 17 Ausschlüssen gekommen, zuletzt traf es Ex-Landesrat Emil Schnabl. "Ich bekenne mich nach wie vor zu den sozialdemokratischen Grundsätzen", meint Kranzl und hofft nun auf "mutige" Personen im Bundes-Schiedsgericht. (Rainer Schüller, derStandard.at, 6.7.2011)

Zur Person: Christa Kranzl war im Kabinett von Alfred Gusenbauer als Staatssekretärin im Verkehrsministerium tätig. Mit ihrem Gatten gründete sie 1991 einen Tischlereibetrieb. Derzeit betreibt sie ein Unternehmen für Unternehmungsberatung, Förderberatung und Marketing

  • Christa Kranzl
    foto: standard/hendrich

    Christa Kranzl

Share if you care.