"Zoowärter/Zookeeper": Ziemlich zähe Zookomödie

6. Juli 2011, 17:28
17 Postings

US-TV-Star Kevin James macht als Tierpfleger keine gute Figur

Griffin (Kevin James) ist ein herzensguter Kerl: Seine Arbeit als Tierpfleger erfüllt er mit Einsatz und Empathie. Schützlinge und Kollegen können ihn offensichtlich gut leiden, nur bei seiner Angebeteten ist er mit einem Heiratsantrag knallhart abgeblitzt. Sein mühsam wiedergewonnenes Selbstvertrauen bricht zusammen, als die Ex eines Abends bei einer Feier auftaucht. Dafür flammen Griffins Gefühle wieder auf. Jetzt fehlen ihm nur noch Ideen, wie er bei der Materialistin Stephanie (Leslie Bibb) diesmal endgültig landen könnte.

Der Zoowärter/Zookeeper von Frank Coraci ist eine ziemlich zähe Komödie über Geschlechterverhalten und das Animalische im (männlichen) Menschen. Spätestens wenn in diesem Zusammenhang die Tiere zu sprechen beginnen und Kevin James anfängt, es dem Bären und dem Wolf gleichzutun, wäre es angeraten, das Kino im Schweinsgalopp zu verlassen. (irr, DER STANDARD – Printausgabe, 7. Juli 2011)

  • Mit den Bären röhren: US-TV-Star Kevin James macht als "Zoowärter"  
keine gute Figur.
    foto: sony pictures

    Mit den Bären röhren: US-TV-Star Kevin James macht als "Zoowärter" keine gute Figur.

Share if you care.