Anonymous gründet Plattform für gestohlene Informationen

6. Juli 2011, 13:01
79 Postings

Nach Vorbild von WikiLeaks gestaltete Website soll es Hackern ermöglichen sicher Informationen online zu stellen

Eine Untergruppe von Anonymous, die Peoples Liberation Front, hat eine Website für Hacker aufgebaut, die geheime Informationen online stellen wollen. HackerLeaks ist einer von vielen WikiLeaks-Klonen, die in den vergangenen Monaten online gegangen sind. Mit dem mittlerweile berühmt berüchtigten Namen Anonymous versucht die Gruppe an den Erfolg des Originals anzuschließen.

HackerLeaks möchte bei Sicherheit und Strategie Anleihen bei WikiLeaks nehmen, geht aber bei der Art der Informationen einen etwas anderen Weg als sein Vorbild. Setzt man doch weniger auf Whistleblower Informationen, also Informationen von Insidern, sondern mehr auf gestohlene Daten und Dokumente, die Hacker von geknackten Websites entwendet haben.

Sicherheit gewährleistet

Um die Sicherheit der Online-Aktivisten zu garantieren, will HackerLeaks alle Informationen aus den Uploads entfernen, die irgendwelche Rückschlüsse auf die Hacker zuließen. Außerdem will man mit der Seite ein größeres Publikum erreichen und größere mediale Aufmerksamkeit erwirken.

Website zwischenzeitlich offline

Die Seite war zwischenzeitlich aus unbekannten Gründen nicht erreichbar, ist momentan aber wieder online. Es wird sich zeigen, ob Hacker das Angebot annehmen und wie die Betreiber die Echtheit der upgeloadeten Dokumente überprüfen wollen, denn da man hauptsächlich auf Informationen von Außenstehenden baut, besteht durchaus die Gefahr der Manipulation und Falschinformation. (soc)

  • HackerLeaks will Uploadern Sicherheit gewähren
    foto: hackerleaks

    HackerLeaks will Uploadern Sicherheit gewähren

Share if you care.