Wiener Linien testen Elektrobusse für Innenstadtbetrieb

Erster batteriebetriebener Bus bereits auf Linien 2A und 3A unterwegs - Entscheidung bis Jahresende

Wien - Die Wiener Linien wollen einen Teil ihrer Busflotte erneuern und testen zu diesem Zweck ab sofort umweltfreundliche Elektrobusse. Konkret geht es um die Innenstadt-Linien 2A und 3A. Dort sind derzeit Fahrzeuge im Einsatz, die mit Flüssiggas betrieben werden, jedoch ihre Altersgrenze bereits erreicht hätten, teilten die Verkehrsbetriebe am Mittwoch via Aussendung mit. Der erste, rein batteriebetriebene Testbus ist bereits im Einsatz.

Er stammt von der italienischen Firma Rampini und bietet Platz für bis zu 44 Personen. Steuerung und Antrieb stammen von Siemens. Während in den ersten Tagen noch Belastungstests und die Prüfung der Batteriekapazitäten auf dem Programm stehen, können voraussichtlich nächste Woche auch Fahrgäste mit dem Bus unterwegs sein. Die Testreihe, bei der insgesamt fünf Modelle geprüft werden, soll laut Wiener Linien bis Ende Juli laufen. Bis Jahresende will man dann entscheiden, ob ein Umstieg auf die neue Technologie in der Praxis machbar ist.

Apropos Innenstadt-Linien: Deren Streckenverlauf könnte sich bald ändern. Sollte die Fußgängerzone wie geplant vom Graben bis an den Hof verlängert werden, würde man sich Alternativrouten überlegen müssen, hieß es bei den Wiener Linien. (APA)

Share if you care