Im Heißwasser der Performance

5. Juli 2011, 17:37
posten

Es ist nicht nur ein Whirlpool, sondern auch ein Festival im Wiener Wuk: Bei Jacuzzi gibt es vier Abende mit Tanz, Livemusik und Party

Wien - Im englischspachigen Raum ist Jacuzzi der Gattungsbegriff schlechthin für das heiße Sprudelbad. Darauf an- und damit spielend, kommt das quirlige Jacuzzi-Festival im Wuk vom 6. bis um 9. Juli als kuratorisches Whirlpool mit Tanz, Livemusik, Interventionen und partizipativen Partyformaten daher.

Die aus Neuseeland stammende Choreografin Anna MacRae etwa präsentiert am Donnerstag (7. 7.) die Uraufführung ihres neues Stücks Loud Enough. Gemeinsamkeit ist darin oberstes Prinzip: kollektive Gefühle und Enthusiasmen führen hinter emotionale Fassaden, erlebt werden nicht nur die eigenen, sondern auch die Empfindungen der anderen im Publikum.

Nicht ohne Emotionen wird es auch in Otmar Wagners Performance Die lange Nacht der Gitarrenzertrümmerung zugehen, dem sechsstündigen Grundriss einer bisher noch ungeschriebenen Universalgeschichte des Klampfen-Zerschlagens (mit Nikolaus Woernle am 9. 7.).

Etwas pelziger könnte die Schaffung der "ersten offiziellen Wien-Perücke" im Auftrag der Stadt Wien werden: in der Performance Hair der Gruppe Cabula6 (6. - 9.7.). Deren Mitgründerin Claudia Heu ist auch Teil der Pippibande, einer von Barbara Kraus initiierten Frauen-Bewegung für "ein gutes Leben für alle", die sich am Donnerstag, 7. 7. einbringt.

Die junge Choreografin Fanny Futterknecht stellt am Mittwoch ihre jüngste Arbeit I Almost Love You vor, eine Übung in der Überstilisierung von Phänomenen wie Liebe, Isolation und Gewalt. Und die deutsche Formation Katze und Krieg nimmt ihr Publikum von Anfang des Festivals an mit auf eine Abenteuerreise in das Nichtalltägliche im Alltäglichen.

Weiters treten der Wiener Beschwerdechor und die Elektropopper Pop:Sch auf, Julius Deutschbauer macht seine einmalige Besentanzdisco auf, und im Living Room wird an Diskursbildungen gearbeitet. (ploe/DER STANDARD, Printausgabe, 6. 7. 2011)


Bis 9. 7., Jacuzzi, Wuk Wien, 6. - 9. 7. 01/401 21-0

  • Eine Brandrede für Wien: Künstlerische Mädchenpower ist Teil auch des 
diesjährigen Jacuzzi-Festivals mit vier Tagen Performance und Musik im 
Wiener Wuk.
    foto: wuk

    Eine Brandrede für Wien: Künstlerische Mädchenpower ist Teil auch des diesjährigen Jacuzzi-Festivals mit vier Tagen Performance und Musik im Wiener Wuk.

Share if you care.