Die Malerei, das alte Haus

4. Juli 2011, 18:02
posten

"Today is Tomorrow" in der Galerie Maerz in Linz

Dies sei eine Ausstellung zwar mit Titel - Today is Tomorrow - dennoch ohne thematische Ausrichtung, so die Kuratoren und Künstler Elisabeth Plank und Josef Rameseder. Die beiden waren in den frühen 1980er-Jahren Studenten der Meisterklasse Oswald Oberhuber an der Hochschule für Angewandte Kunst. Das Thema aus dem Titel direkt abzuleiten, wäre verführerisch, aber verfrüht. Das "Haus" Malerei sei, so Plank und Ramaseder, mittlerweile abgewohnt genug, um für den theoretischen Diskurs und die Philosophie wieder interessant zu werden. Und so haben die beiden Maerz-Mitglieder Malerkollegen eingeladen, aktuelle Arbeiten zu präsentieren. Weder waren stilistische Gemeinsamkeiten noch eine Kontextualisierung einzelner Positionen noch ein Ausblick auf Trends Kriterien. Von Interesse war vielmehr die Suche nach subjektiven Zugängen zum Medium. Ebenso die Künstlerpersönlichkeiten selbst.

Und so ist sowohl der ehemalige Professor als auch eine weitere seiner damaligen Studentinnen - Ursula Hübner - vertreten. Außerdem Arbeiten von Norbert Fleischmann, Gisela Stiegler, Josef Schwaiger, Heiko Bressnik, Michael Horsky, Robert Lettner, Alois Mosbacher, Markus Orsini Rosenberg, Tobias Pils, Hans Werner Poschauko und Christa Astuy. Die Ausstellung öffnet so einen breiten Handlungsspielraum für Besucher. Ohne Leitsystem, dafür mit vielen einzelnen und irgendwie doch zusammenhängenden Geschichten innerhalb der zeitgenössischen Malerei - die so abgewohnt wohl doch nicht ist. (wkh, DER STANDARD - Printausgabe, 5. Juli 2011)

Galerie Maerz, Linz, Eisenbahngasse 20, Di-Fr 15-18, Sa 13-16. Bis 9. 9. Eröffnung heute. 19.30

  • "Today is Tomorrow"  in der Galerie Maerz, Linz: Porträt E. P. (1984).
    foto: robert lettner

    "Today is Tomorrow" in der Galerie Maerz, Linz: Porträt E. P. (1984).

Share if you care.