Internetseiten der Opposition in Minsk gesperrt

Vor dem Nationalfeiertag - Regierungsgegner organisieren sich nach arabischem Vorbild über soziale Netzwerke

In der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik Weißrussland sind vor dem Nationalfeiertag an diesem Sonntag mehrere Internetseiten der Opposition gesperrt worden. Regierungsgegner hatten zuletzt nach arabischem Vorbild über soziale Netzwerke zu nicht genehmigten Kundgebungen aufgerufen.

"Wegen User-Beschwerden"

Die Einträge seien "wegen vieler Beschwerden von Usern" gesperrt worden, teilten die Betreiber des Portals am Samstag nach Angaben der unabhängigen Agentur Belapan mit. Die Opposition sprach von "Willkür" auf Befehl des als "letzten Diktator Europas" kritisierten Staatschefs Alexander Lukaschenko. Die Regierungsgegner wollen an diesem Sonntag trotzdem demonstrieren. (APA)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.