Naturhistorische Museum: Ausstellung "Schätze des Archivs"

29. Juni 2011, 14:57
posten

Darunter Pflanzendarstellungen aus der Sammlung Kronfeld, die im Herbst restituiert wird

Wien - Das Wiener Naturhistorische Museum zeigt im Rahmen einer Sommerausstellung einen Teil jener Sammlung an Pflanzenbildern, die demnächst an die Erben des jüdischen Sammlers Ernst Moriz Kronfeld restituiert werden: 176 Pflanzenbilder plus ein Verzeichnis an Handzeichnungen von Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin (1727-1817) werden nach der Empfehlung des Restitutionsbeirates vom 10. Juni zurückgegeben. Davor werden zwölf der Zeichnungen sowie das Verzeichnis noch bis 3. Oktober im Rahmen der Wechselausstellung "Schätze des Archivs" gezeigt.

Die Darstellungen aus der Frühzeit der naturwissenschaftlichen Forschung sind meist auf Expeditionen entstanden, um Funde zu dokumentieren. Das dazugehörige Verzeichnis von Handzeichnungen wurde hingegen von Johann Schmutzer in den Jahren 1795-1824 für die private Bibliothek Kaiser Franz I. (II.) erstellt. Kronfeld hatte eine bedeutende gartenhistorische Sammlung mit einem Schwerpunkt zum Schlosspark von Schönbrunn angelegt. Erfolglos versuchte er 1941, diese zu veräußern. Nach seinem Tod und der Deportation seiner Witwe tauchte die Sammlung 1942 wieder im Kunsthandel auf, 1988 wurde sie schließlich aus dem Kunsthandel vom Naturhistorischen Museum erworben. (APA)

  •  "Plumeria alba Jacquin eigenhaendig" - von Nikolaus Josef von Jacquin (1727-1817) angefertigt während der Antillenexpedition (1755-1759)
    foto: naturhistorisches museum

     "Plumeria alba Jacquin eigenhaendig" - von Nikolaus Josef von Jacquin (1727-1817) angefertigt während der Antillenexpedition (1755-1759)

Share if you care.