Microsoft schickt "Office 365" gegen Google los

28. Juni 2011, 12:10
13 Postings

Kostenpflichtiges Onlineangebot nun erhältlich

Microsoft hat von Google gelernt. Am Dienstag bietet der Softwarekonzern sein „Office 365" an. Ein kostenpflichtiges Onlineangebot seiner Officeprogramme. Für Microsoft-Österreich Chefin Petra Jener ist „Office 365" gar ein „Meilenstein" für ihr Unternehmen. Die Managerin rechnet damit, dass Kunden künftig Online- und Offline-Angebote gemeinsam nutzen werden.

Cloud

Statt Word, Excel, Powerpoint, Outlook u. a. auf dem PC bzw. Firmenservern zu installieren, können die Programme als Web-Anwendungen (in der Internet-"Cloud") um einige Euro pro Monat gemietet werden. Nebst Office gibt es auch Share Point (Software zur Zusammenarbeit im Unternehmen), Exchange (Mail) und Lync (der frühere Communications Server).

Google

Mit dem Angebot will Microsoft seinem Rivalen Google Paroli bieten, der bereits Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und andere Anwendungen bereits seit Jahren im Internet anbietet.
Das Internet-Office von Microsoft kann nach Unternehmensangaben mit den meisten Browsern genutzt werden wie Mozillas Firefox, Apples Safari und Googles Chrome. Es funktioniert auch mit mobilen Geräten wie Research in Motions BlackBerry and Apples iPhone.

Im Angebot von UPC

In Österreich bietet der Provider UPC „Office 365" an. „Als Zusatzdienst für unsere Kunden", so UPC-Boss Thomas Hintze vor Journalisten. (red)

  • Microsoft-Österreich Chefin Petra Jener ist „Office 365" gar ein „Meilenstein"

    Microsoft-Österreich Chefin Petra Jener ist „Office 365" gar ein „Meilenstein"

Share if you care.