Groupware Zarafa 7.0 veröffentlicht

Kennzeichen: Unicode-Support und bessere Unterstützung für Mac Mail und Thunderbird

In den letzten Jahren hat sich Groupware Zarafa einen Namen als freie Exchange-Alternative gemacht. So setzt etwa der deutschen Bundestag auf die Open-Source Software. Zarafa realisiert sowohl die Nutzung über MS Outlook mit Groupwarefunktionen als auch über WebAccess im Outlook Look & Feel sowie IMAP- und iCal-Anbindung.  Zarafa läuft unter allen gängigen Linux-Distributionen und lässt sich in bestehende E-Mail-Umgebungen integrieren.

Version 7.0

Am Montag wurde nun Version 7.0 veröffentlicht und zum Download bereit gestellt. Zu den hervorstechenden Neuerungen zählt Unicode-Support und  bessere Unterstützung für Mac Mail und Thunderbird. Zusätzlich wurde das Mailarchivierungsprogramm Zarafa Archiver veröffentlicht.

Kosten mit Outlook

Will man Zarafa mit mehr als drei Outlook-Clients nutzen fallen Kosten für Nutzung an. Allerdings erhält man dafür auch Support. (red)

  • Artikelbild
    foto: archiv
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.