"Ihr alle seid Sieger!"

26. Juni 2011, 17:11
3 Postings

Das Schülertheatertreffen des Burgtheaters endete mit einer großen Feier

Wien - Einen "Abend voll Glamour, Spannung und Spaß" wollte das Kasino am Schwarzenbergplatz bieten, um die Preisträger des zweiten Schülertheatertreffens des Burgtheaters auszuzeichnen. Vier Tage lang hatten sieben Jungschauspielergruppen aus ganz Österreich die Möglichkeit, ihre Stücke auf den Bühnen von Akademietheater und Kasino zu zeigen und ein umfassendes Rahmenprogramm (Workshops und Diskussionen) zu besuchen. Samstagabend schließlich wurden die Theater-Oskars vergeben: ein Publikums- und ein Jurypreis, dotiert mit jeweils 1250 Euro.

"Nehmt die Preise nicht zu ernst, ihr alle seid Sieger!", stellte Moderator David Böse gleich am Anfang klar. Ganz in Gold gekleidet und mitunter ziemlich exaltiert führte er gemeinsam mit Band und Assistentinnen durch den Abend. Nach einer Rede von Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann ("Wir brauchen mehr Fantasie - hier im Theater entsteht sie!") ließen vier Burgtheater-Schauspieler mit viel Witz die Stücke der Schüler kurz Revue passieren - der Saal tobte.

Wie es sich gehört, wurden die Oskars von "echten Stars aus Hollywood" verliehen - täuschend echt sahen sie zumindest aus, die Doubles von Leonardo DiCaprio und Natalie Portman. Der Publikumspreis ging an hikikomori, H. verweigert vom Theater am Ortweinplatz in Graz, ein Drama rund um einen verzweifelten Außenseiter, der sich der Gesellschaft entzieht.

Die sechsköpfige Jury aus Burgtheater-Mitarbeitern und zwei deutschen Regisseuren entschied sich, leider ohne Begründung, für Jack (Schälchen Kaffee), ein experimentelles, dreisprachiges Stück des Theater Sentjanz / St. Johann über Anpassung, Manipulation und Mehrheitsentscheidungen. Die Sieger konnten es nicht fassen: Hauptdarsteller Miro Müller (19) fehlten vor Freude die Worte. Vier großartige Theatertage endeten mit verdienten Siegern, vielen strahlenden Gesichtern und einer großen Party. (fbay/DER STANDARD, Printausgabe, 27. 6. 2011)

  • Die Gewinner des Jury-Preises: Das Theater Sentjanz / St. Johann mit 
"Jack (Schälchen Kaffee)".
    foto: werner

    Die Gewinner des Jury-Preises: Das Theater Sentjanz / St. Johann mit "Jack (Schälchen Kaffee)".

Share if you care.