Wir brauchen mehr Europa, viel viel mehr Europa!

26. Juni 2011, 19:55

Aber die EU wird von einer visionslosen Gurkentruppe regiert

Die griechische Krise ist arg genug. Aber noch ärger ist die Krise der Europäischen Union. Und die ist vor allem eine Führungskrise. Es braucht nicht "unser Geld für unsere Leut'", also weniger Europa: solche Ideen führen direkt ins Desaster. Es braucht mehr Europa, und zwar viel, viel mehr Europa! Aber welcher Politiker und welche Politikerin erklärt das den Bürgern, welcher hat kühne Pläne präsentiert oder auch nur eine große Rede gehalten? Keiner. Kein einziger, keine einzige. Wohin man schaut, verantwortungslose Falotten oder eine Gurkentruppe an Politikern, die unfähig sind, ihrer historischen Verantwortung gerecht zu werden in diesem Schlüsselmoment.

Plus: Männer, die auf Störche starren. Das österreichische Bundesheer testet seine geheimste Waffe: den bösen Blick.

Oh, Spindelegger. Erst gibt er eine peinliche Erklärung ab, dann korrigiert er sie - und redet sich nur weiter rein in einen Strudel.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3
sehr schwach!!

he sie Robert, was reden sie da für einen Sch..! hat dir das dein Chef aufgetischt, er muss es ja wiesen den das hat er ja aus der Schweiz mitgebracht. Warum redest nicht mal über das geheime treffen in St. Moritz. Zum Kotzen mit euch!!

Solltest lieber früher schlafen gehen, das wirkt sich, wie man sieht nicht gut auf den Deutschunterricht aus!

Jawoll!

Ausnahmsweise uneingeschränkte Zustimmung! Großartiger Beitrag, der Seitenhieb aufs Boulevard war genial witzig :)

Weiter so, Herr MiSiK!

Danke Hr. Misik für diese __SEHR__ gute Folge.

Der Vergleich mit Deutschland und Bremen sowie Nordslowe.... erm Kärnten finde ich sehr.

Ich finde es furchtbar, wenn Menschen etwas gutheissen, solange sie davon profitieren (bewusst und unbewusst) und sobald es Schwierigkeiten gibt, wollen sie es nicht. Nun, so läuft es halt. In einer Familie würde auch keine ein Familienmitglied aus der Familie "entfernen" wollen, wenn dieses enorme Schulden hat. Nein, man würde alles tun, um diesem Mitglied zu helfen aber ich glaube, dass es noch sehr viel Zeit vergehen wird, bis der Familien-Gedanke unter den EU-Bürgern entwickelt ist.

In diesem Fall hat das Informationsmanagement der Politiker total versagt. Schade.

visionslose Gurkentruppe

Wieso brauche ich eigentlich mehr von einer visionslosen Gurkentruppe? Oder: was gibt Grund zur Annahme, daß dort je andere Leute als die jeweils abgehobensten oder sogar dümmsten etwas zu melden hätten? Die EU kann ersatzlos gestrichen werden, nur werden sich leider die Profiteure dieses lächerlichen Konstrukts nicht selber abschaffen.

ja, ja die EU

Die wird von Delegierten, die im eigenen Land nichts
zu bieten haben. Wir in der Schweiz, sind aus diesem
Grunde "sauer", denn die möchten alle europäischen Länder befehligen, ohne Rücksicht zu nehmen auf die
Eigenheiten jedes Volkes.
Liebe Oesterreicher, wenn es nicht mehr geht, dann
kommt doch zu uns. Servus nach Oesterreich

........"Aber die EU wird von einer visionslosen Gurkentruppe regiert".......

Ich glaube, die EU wird von den profiteuren des kapitalistischen wirtschaftssystems regiert !
Siehe lissabon-vertrag.

Ja, das ist die ewig offene Frage: Profitieren die Eliten mit Absicht oder aus Versehen?

Ja, mit Absicht...zu 100 %!

Die Unschuldsvermutung gilt schon lange nicht mehr!

Ich habe mich mit dem Drama - Elite - Hirachie - unfähige Bürokraten an der Spitze - breite verwirrte Masse und Verführung eingehender beschäftigt, weil ich lange nicht verstehen konnte, dass liebende Eltern zb. bei der Zerstörung der Umwelt, die deren Kinder dann ertragen müssen, mitmachen und unbewusst deren Kinder brechen, damit Sklaven aus ihnen werden...

Kein Zufall....schon seit tausenden Jahren!

Bitte lesen Sie dazu Pestalozzi oder Fromm...sehr aufschlussreich!

LG
B

dreimal dürfen sie raten !

Nein, nur einmal...

...weil eindeutig! ;-)

Demokratie

Eine echte Demokratie braucht kein Führungspersonal und schon gar keines mit Visionen. Eine visionslose Gurkenpartie ist mir daher allemal noch lieber ....

Was für ein Glück

dass die Herren Misiks (sie verwenden ja den Majestätsplural) grosse Reden schwingen können und genau wissen was denn "unser" Führungspersonal zu tun hat.

Wie tief wird dieser Pseudophilosoph denn noch sinken der sich anmaßt, Vorbeter der Nation sein zu wollen. Genau das was er an patriachalen und antiaufklärerischen Gebrabbel von sich gibt ist doch das Problem!

Wie wäre es mal mit einer Pause die Du dafür nutzt, Dich ein bisschen mehr unter die MENSCHEN zu begeben und einfach mal andere Sachen zu machen als krampfhafte Welterklärungen zusammenzuschustern.

EU: Brillante argumentation, herr misik, NUR steckt nicht im KAPITALISTISCHEN FINANZSYSTEM ein fundamentaler WURM, der ZWANGSLÄUFIG von zeit ZU KRISEN zu zeit führen muss?

Ich bin kein finanzexperte, mir ist aber völlig klar, dass ein system, in dem es ZINSESZINS gibt, auf dauer nicht stabil sein kann !

Was ist die ursache der finanzkrise in griechenland ?

Wer hat das zu verantworten, wer hat was falsch gemacht ?
Falsche finanzpolitik der minister ?
Verprassen öffentlicher gelder ?
Das zinseszinssystem ?
Warum gerade griechenland und nicht anderswo ?

Oder ist es doch der "raubtierkapitalismus", der in der EU den charakter einer religion hat ?

Für eine antwort wäre ich dankbar !

Schön zu sehen das du deinen Bilderberger-Boss...

...bei seiner Europa -Jubelpropaganda fleissig unterstützt.
Kannst du sicher gut Punkte machen...

richtig, MajorMax :))

und wenn der Robert Misik weiter brav Europa -Jubelpropaganda macht, darf er zum nächsten Bilder-Berger-Treffen seinen Boss mit dem Auto kutschieren :)

sehr gut MajorMax!!!

Dein Comment verdient einen Extra-Applaus!!

Danke für deinen Beitrag Robert!

Aber - das mit dem bösen Blick, dass musst du nochmal üben... ;)

huch... und ich wohl meine Rechtschreibung ;) Sorry, vertippt.

und die Werbung...

..für diese Schokopampenhersteller ist eine Zumutung!

Wir brauchen mehr Europa, viel viel mehr Europa!

Genau: Serbien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und die Türkei. Genau dafür bin auch ich ;-)
Bis dann endlich wir die Almosen-Empfänger sind.
Dann erst können wir beruhigt schlafen gehen.
Machen wir's doch endlich den Griechen nach und lasst uns Netto-Empfänger werden.
Unser Lohnniveau wird zwar drastisch sinken, unser Sozialnetz zusammen brechen, unsere Wirtschaft dahin dümpeln, aber was soll's.

Schön und Gut

Aber das Sparprogramm war und ist ja schön und gut, aber das Problem liegt ganz wo anders... man kann ein Sparprogramm gut und gerne aufsetzten nur umsetzten muss man es auch.
Und überhaupt das Problem bestünde wohl gar nicht wenn man die Schattenwirtschaft in Griechenland bekämpfen würde(30-40% die dem Fiskus verloren gehen kann nicht zielführend sein) und nicht die Wirtschaft. Das ist übrigens ein Problem welches in mehreren Staaten mit Liquiditätsproblemen zu finden ist(Italien, Spanien, Protugal)...

Abgesehen...

von ihrem bösen Blick der eher armselig rüber kommt - weiter so....

Ja der Marschallplan

Der war eine wirklich erfolgreiche Hilfsmassnahme der Amerikaner. Aber warum hat der fuer die Amis Sinn gemacht? Weil sie Verbuendete brauchten im Kampf gegen den Kommunismus. Sonst haette das fuer die USA null Sinn ergeben, sie die Konkurrenz aufzupaeppeln.
Nur, im Kampf gegen wen genau brauchen wir die Griechen?

Es muss nicht immer ein Kampf gegen jemanden sein. Wenn es den Griechen besser geht, brauchen sie weniger Förderungen bzw. zahlen vielleicht sogar selber und entlasten damit andere zahlende Nationen.

Außerdem - und genau das spricht Misik an - geht es in einer Union um gegenseitige Unterstützung. Zusammenarbeit ist auf lange Sicht für alle Beteiligten sinnvoller.

Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.