Donauinselfest: Open Air ohne Schirm und Alk

23. Juni 2011, 19:02
229 Postings

Das 28. Donauinselfest startet am Freitag in Wien und soll wie im Vorjahr wieder drei Millionen Menschen anziehen

Wien - In der U-Bahn und nicht mit dem eigenen Wagen, mit regenfitter Kleidung, aber ohne Schirm sowie tunlichst ohne alkoholische Getränke sollten sich Besucher des 28. Donauinselfestes auf den Weg machen. Das größte Open-Air-Festival Europas findet von Freitag, den 24. bis Sonntag, den 26. Juni auf der Wiener Donauinsel statt.

Mainstream-Stars wie Umberto Tozzi, Peter Cornelius & Band, die Söhne Mannheims, Trackshittaz und Sido haben ebenso ihr Kommen angesagt wie bekannte Weltmusik-Interpreten. Auch Kabarett und Kleinkunst werden wieder vertreten sein.

Vergangenes Jahr waren zum Donauinselfest drei Millionen Besucherinnen und Besucher gekommen. Dem Gästeansturm heuer treten die Wiener Linien mit Verkürzung auf - zeitweise -Dreiminutenintervalle auf den U-Bahn-Linien U1 und U6 entgegen. Die Floridsdorfer Brücke wird für den privaten Autoverkehr gesperrt. Autofahrer von außerhalb Wiens werden aufgefordert, ihren fahrbaren Untersatz in den Park-&-Ride-Garagen stehenzulassen und öffentlich weiterzufahren.

Auf die Insel selbst kommt man dann - wegen Verletzungsgefahr - weder mit Regenschirm noch mit Bierdosen; der Ordnerdienst wird dies kontrollieren. Dafür kann man am Fest dann etwa einer Gospel-Messe beiwohnen: mit dem altkatholischen Pfarrer Robert Freihsl - nachdem dem katholischen Dompfarrer von St. Stephan, Toni Faber, ein solches kirchlich verboten wurde. (red, DER STANDARD; Printausgabe, 24.6.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vergangenes Jahr waren drei Millionen Besucherinnen und Besucher auf die Donauinsel gekommen.

  • Die Höhepunkte des Fests und wie man dort hinkommt, wo man hin will.
    grafik: der standard

    Die Höhepunkte des Fests und wie man dort hinkommt, wo man hin will.

Share if you care.