Notorische Staupunkte und Baustellen zur Reisezeit

22. Juni 2011, 18:32
13 Postings

Salzburg und Tirol am stärksten vom Ferienstau betroffen

Wien - Auch heuer werden sich in Österreich zur Urlaubszeit laut ÖAMTC an einigen neuralgischen Punkten kilometerlange Blechkolonnen bilden. Traditionell besonders betroffen sind dabei die Bundesländer Salzburg und Tirol.

Die wohl erfreulichste Nachricht: Wenn am 2. Juli, dem Ferienbeginn in Ostösterreich, die Urlauberreisewellen zu rollen beginnen, wird sich der Tauerntunnel in völlig neuem, weil zweiröhrigen Gesicht präsentieren. Ein Rekordstau von 35 Kilometern Länge wurde dort am 31. Juli 2010 gemessen - ein Jahr später hat der Tunnel nach der Inbetriebnahme der zweiten Röhre sein Verkehrsvolumen mehr als verdoppelt. "Staus wird es aber trotzdem geben, weil nicht zu erwarten ist, dass an der Mautstelle St. Michael der Ansturm der Autofahrer bewältigt werden kann", befürchtet man beim ÖAMTC. Die Asfinag habe zwar noch fünf zusätzliche Abfertigungsstreifen errichtet, die Verkehrsexperten erwarten in Spitzenzeiten dennoch längere Verzögerungen.

Jeder vierte Stau in Tirol

Am stärksten belastet werden wohl auch heuer wieder die Bundesländer Tirol und Salzburg sein. Im Vorjahr wurde jeder vierte Stau in Tirol verzeichnet, knapp jeder fünfte in Salzburg. "Ein sehr ähnliches Bild ist auch dieses Jahr zu erwarten", so der Club. Auf der Inntal-Brennerstrecke (A12 und A13), der Fernpassroute (B179) sowie der Tauernautobahn (A10) werden dichter Kolonnenverkehr und Staus an jedem Wochenende nicht ausbleiben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Baustellen und Stauzonen im Urlaubsverkehr

  • Zu Ferienbeginn in Ostösterreich wird sich der Tauerntunnel mit zwei Röhren präsentieren und den Verkehr entlasten.
    foto: asfinag

    Zu Ferienbeginn in Ostösterreich wird sich der Tauerntunnel mit zwei Röhren präsentieren und den Verkehr entlasten.

Share if you care.