Namen

21. Juni 2011, 18:48
posten

Nobelpreisträger spricht über Lasertechnologie

Der US-amerikanische Physiker John L. Hall ist derzeit zu Gast an der Universität Innsbruck und hält am Mittwoch, 22. Juni (Beginn 17.15 Uhr, Hörsaal A, Viktor Franz Hess Haus, Technikerstraße 25), einen Vortrag über die wissenschaftlichen Anwendungen moderner Lasertechnologien. Hall wurde 2005 gemeinsam mit Roy J. Glauber und Theodor Hänsch für seinen Beitrag zur Entwicklung der laserbasierten Präzisionsspektroskopie mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Die Arbeiten von Hall und Hänsch haben dazu geführt, dass Frequenzen mit einer Unsicherheit von nur einigen Millionsteln eines Milliardstels gemessen werden können. Damit können Laser mit extremer Wellenlängengenauigkeit konstruiert werden. Weiters ermöglicht die "Frequenzkammtechnik" die Entwicklung extrem genauer Uhren und Verbesserungen der GPS-Technik. Hall wurde 1934 in Denver, Colorado, geboren und ist Senior Scientist am National Institute of Standards and Technology, Boulder, Colorado, sowie Fellow am JILA, University of Colorado. (max/DER STANDARD, Printausgabe, 22.06.2011)

  • Artikelbild
    foto: standard
Share if you care.