Verhaftete Eissalon-Besitzerin: "Man jagt mich wie ein wildes Tier"

21. Juni 2011, 18:01

Hauptverdächtige im Fall der Meidlinger Kellerleichen bezeichnet Berichterstattung in Interview als "Treibjagd"

Triest - Die Hauptverdächtige im Fall der einbetonierten und in einem Keller unter ihrem Eissalon versteckten Männerleichen, Goidsargi E. C., hat erstmals in einem Interview zu den Vorwürfen Stellung genommen. In einem Gespräch mit dem Wochenmagazin "News" bezeichnete sie die Umstände ihrer Haft im italienischen Triest als "erträglich" und setzt sich gegen die Vorverurteilung in Medien zur Wehr und spricht von einer "Treibjagd": "Man jagt mich wie ein wildes Tier." 

Dass man ihr öffentlich vorwarf, zwei ihrer ehemaligen Lebensgefährten ermordet und unter ihrem Eissalon einbetoniert zu haben, "hat mir weh getan", sagte die gebürtige Spanierin. "Die Medien haben mich ganz panisch gemacht. Eigentlich wollen die doch nur von meinem Leid profitieren." (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

ich würde mal sagen, man jagt sie völlig zurecht wie eine des doppelmordes dringend verdächtigte

ist ja nicht so, als ob man sie zu einem Interview ZWINGEN würde

die gibt sie ja selbst...

die "Vorverurteilung" basiert auf Medienberichten über die von den Carabineri gehörten Aussagen

daß diese vor Gericht keine Beweiskraft haben mag schon sein, es ändert aber nix am Inhalt ihrer Aussagen

es entsteht der EIndruck die "Entrüstung" ist teil der Inszenierung auf Anraten ihrer 4(!) Anwälte...

daß man gerade beim exzessiven Gebrauch der Medien für die eigenen Zwecke manchmal "die Geister die man rief nichtmehr loswird" hat auch KHG schon erkennen müssen

es wird Zeit daß die Medien ihren Umgang mit Verdächtigen gründlich überdenken

... denke die Sitzt in Haft ? Oder.

... und beim nächsten Kauf eines Eises (bzw. wahlweise auch eines Zementsackerls) gut aufpassen, was da für Bröckerl drinnen sind....

wie kann man nur diesem armen hascherl

so zusetzen.
sie ist doch nur eine arme frau, die man ständig ausgenutzt und benutzt hat.
man sollte ihr alle hilfe der welt zukommen lassen, damit sie wieder einen weg zurück ins leben findet.
es ist doch ganz klar, wer das opfer ist, sie, die arme arme frau, die täter sind die/ihre männer.
lasst sie doch zur ruhe kommen. einsperren hilft hier wenig, weil sie ist das opfer und es war doch nur ein einzelfall!

vollkommene zustimmung, eine eiskalte serienmöderin, die auf "arme frau" macht.

Sie schon wieder. Was Sie schon an Körben kassiert haben müssen bei Ihrem Frauenhass.

Schmeckt wohl nicht, die eigene Medizin.

Wer weiß, was er sich erspart bzw. versäumt hat.

Sie sind dann jedenfalls ein Freund der wedelnden Vierbeiner, wenn man das Spiel mit den Vorurteilen fortsetzt?

Frauenhass?

ist dann jeder der einen Pädophilen verbal verurteilt automatisch ein Männerhasser?

sorry, aber diese Gleichsetzung von Kritik an einer Frau und Frauenhass ist ja auch nur ein Stilmittel zur Diskreditierung

oder haben sie irgend ein anderes Argument als seinen Sarkasmus?

Ja, seine bisherigen Postings.

Der dreht einfach den Spiess um.

Und das passt Ihnen nicht? Sie halten wohl nichts von Gleichstellungsbeauftragten :-))

und deshalb stalken sie ihn

äähm tschuldigung

aber kommt ihna des net scho selber komisch vor?

Wovon reden Sie eigentlich? Mir fallen linuxforeverlinux' misogyne Postings schon länger auf (und nein, ich suche nicht gezielt nach ihnen). Heute habe ich ihn zum zweiten Mal darauf angesprochen. Das nennen Sie Stalking?

Lesen'S seine Postings, machen Sie sich ein eigenes Bild, und lassen'S mich in Ruhe, sonst fühl >ich< mich noch von >Ihnen< gestalkt.

Leut' gibt's *kopfschüttel*

das mit der subtilen Ironie tun's noch ein bissl üben, gell...

die unseriöse vorverurteilung ist nicht zu leugnen, (gestern im orf verwendeten sie die bezeichnung 'eisbaronin'.)

nur: wenn das ihre einzige verteidigungsstrategie und möglichkeit ist und sie sonst nichts zur entlastung beisteuern kann sie auch gleich gestehen.

Wir erkennen die Rollenverteilung im Mediendrama.

Das Fellnerreich hat den Zuschlag für die Rolle der "good press" bekommen und bezahlt für die tägliche Homestory. Die anderen Revolverblätter dürfen schreiben, was sie wollen, und bezahlen dafür via Medienprozess. Die Verteidigung will ja auch finanziert werden (und die Pensionsvorsorge, zumal die eisige Berufslaufbahn für einige Zeit schnöde unterbrochen werden könnte). Wäre fast zum Lachen, wenn es nicht um den Tod zweier Menschen gehen würde.

Zum Thema "News" und "Interview" siehe auch hier:

http://derstandard.at/130818661... -in-Klinik

und

wie hat sie sich das denn sonst vorgestellt?

da wird also in den Nachrichten bekannt gegeben, daß Leichenteile in einem Kellerraum gefunden wurden, sonst keine Info aber diese arme gejagte Person flüchtet sicherheitshalber mit dem Taxi von Wien nach Italien noch bevor feststeht, daß es ihre 2 Ex sind.
Wieso? Hat sie da mehr gewußt als die Ploizei?

Wenn man Leute wie Tiere zerlegt, darf mann sich nicht wundern, wenn man dementsprechend behandelt wird.

Oh - ich vergaß - sie ist ja das Opfer!

nein

sie ist eine verdächtige deren schuld noch nicht bewiesen ist.

und genau so gehört sie behandelt.

Was ist mit dem Geständnis?

also ich kann mich an vorgestern erinnern

wo man in den medien gelesen hat, daß die meldung eines geständnisses falsch war und sie garnichts gestanden hat.

Sie hat gestanden, aber nach italienischen Recht zählt ein Geständnis nur in Anwesenheit eines Rechtsvertreters.

Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.