ÖBB-Konkurrent "Westbahn" startet mit kostenlosem Wlan

  • Zug der Westbahn auf Testfahrt
    foto: apa

    Zug der Westbahn auf Testfahrt

Unternehmen will mit niedrigen Ticketpreisen Passagiere gewinnen

Ab Dezember dieses Jahres bekommen die ÖBB, auf der Westbahnstrecke, Konkurrenz. Das Unternehmen "Westbahn", rund um Strabag-Chef Hans-Peter Haselsteiner, will hauptsächlich mit niedrigen Ticketpreisen Passagiere gewinnen. Zusätzlich lockt man mit Internet in den Zügen. So steht allen Fahrgästen ein kostenloser Wireless Lan (Wlan)-Zugang zur Verfügung. Die Technik dafür liefert Nokia Siemens Networks. "Ein weiteres Highlight unserer Lösung besteht darin, dass die Zugbegleiter Fahrkarten direkt im Zug verkaufen können, da diese Lösung die Ticketing-Geräte mit einem zentralisierten Server verbindet", so das Unternehmen in seiner Presseaussendung am Dienstag.

130 Millionen

Die Partner der "Westbahn" sind neben Haselsteiner der frühere ÖBB-Vorstand Wehinger und der Schweizer Finanzinvestor Augusta Holding. Das gesamte Investment liegt bei 130 Mio. Euro. Ab 11. Dezember 2011 wird die Strecke Salzburg-Wien, 13 mal täglich, befahren.  (sum)

Share if you care