Wie sorgen Sie in diesem Sommer für Abkühlung?

22. Juni 2011, 15:05

Hitze im Büro, Auto und in den eigenen vier Wänden sorgen für Leistungseinbußen, reduzierte Konzentrationsfähigkeit und schlechten Schlaf - Wie kühlen Sie Räume am liebsten ab?

Sie müssen sich anmelden, um abstimmen zu können.

Klimaanlagen und Ventilatoren finden bei brütender Hitze reißenden Absatz. Die billigste Variante: Durchlüften und anschließend Rolläden runter. Mit welcher Lösung versuchen Sie die Temperatur in Innenräumen erträglich zu halten?

Share if you care
25 Postings

Ich finde es ist immer noch viel zu kalt, wann kommt die Klimaerwärmung in Österreich? Nicht mehr unter 15 Tiefsttemperatur wäre angenehm :-)

Im Sommer entsprechend kleiden dann ist es auch im Büro nicht zu heiß, Kurze Hosen, T-Shirt, Schlapfen.

kochendes wasser über zerdrückte minze giessen, ziehen lassen ... schmeckt köstlich und hilft bei hitze.

Ich bin im Sommer eh in Österreich....

warum also noch mehr Abkühlung?

bin in USA weich geworden

Wohne hier schon 5 Jahre, ohne Klimaanlage kann ich nimma. Im Sommerurlaub in Oesterreich wird mir immer gut warm. Schwitz!

2 KlimaAnlagen einschalten und der Sommer kann mich mal

am angenehmsten ist es für mich,

mich der trägheit heißer tage hinzugeben. daheim ist es bei mir sowieso kühl und wo anders kann ich nichts dagegen tun. das tempo mag etwas geringer sein, die konzentration nicht wie gewohnt, aber das macht ja eigentlich gar nichts, mir zumindest.

Unter meiner Bude ist ein feuchter Keller

damit habe ich eien der ältesten Klimaanlagen überhaupt. Das einzige, was ich tun muss, ist die Fenster über Tag möglichst geschossen zu halten.

Ich meine, der feuchte Keller schafft nicht die Kühle einer Barockkirche, die bis zur Turmspitze feuchtelt.

Aber trotzdem frage ich mich, warum sich noch keiner mit dieser sehr einfachen Klimaanlage befasst hat. Die verbraucht absolut keine Energie.

Ich könnte mir vorstellen, dass man feine Gewebe vor Hausfassaden spannt. Dieses Gewebe könne Feuchtigkeit aus dem Boden saugen und es vor der Fassade zur Verdunstung bringen.

Der Betrieb würde gar nichts kosten. Naja, das wäre halt kein marktwirtschaftliches Konzept, aber ein umweltfreundliches.

Es ist viel zu heiss

Es wird leider immer heißer bei uns. Das ist nicht mehr schön.
Noch dazu braucht man im Sommer viel viel mehr Strom und Gas als im angenehmen Winter.
Man braucht viel öfter die Waschmaschine weil man sich öfter umzieht, man geht öfter am Tag duschen, es laufen Ventilatoren oder Klimaanlagen weil man die Hitze sonst nicht aushält, der Kühlschrank läuft auf Hochtouren ohne sich auszuschalten usw...
Das haben wir von der Hitze:-(

meinen Sie das ernst?

Warum brauchen Sie im Sommer mehr Strom und Gas als im Winter???
Kaltes Wasser zum Duschen und Trinken kommt aus der Wasserleitung, Klimaanlage erspart man sich, wenn man nachts lüftet und dann die Fenster schließt und Jalousien runterlässt (notfalls Vorhang), für Wärmehasser gibts noch Ventilatoren, die aber kaum Strom brauchen. Ausßerdem geht mir nix ab, wenn ich nur kalt esse.
Im Winter muss ich heiß und lange duschen und täglich warm kochen um mich wohl zu fühlen. Und die Heizungsrechnung bringt einen zum Seufzen....

Ein kaltes Fußbad wirkt Wunder!

Ein in Wienerisch "Lavur" genannter Kübel mit Eiswürfeln. Darin versenkt man seine Füße, von Zeit zu Zeit.

mal überlegen ... erdgeschosswohnung, zu der seite gebaut, wo nur vormittags sonne ist, direkt davor wald auf einer schräge, die passend hoch ist dass durch die höhe der bäume der schatten der restsonne bis zum haus geht, tagsüber stellenweise auch fenster ganz offen oder nur über kreuz und trotzdem eine durchgehend gleichmäßige innentemperatur von angenehm kühlen 20° [oder sogar manchmal weniger, da des öfteren auch lange hosen und ärmel angezogen]

Sogar in Südostasien bevorzuge ich den Ventilator.

ich kann nicht genau erklären warum, aber als jemand, der ab bestimmten temperaturen kreislaufprobleme hat, stellte ich fest, dass ich bei den gleichen temperaturen zum teil besser klar kam als hier, was gerade in tokio leicht verwunderte. evtl lag es an der nähe des meeres oder an einer anderen art luftfeuchtigkeit

Ich kuschel' mich an Wände.

einfach raus in den garten und unter die bäume...

ich spring ins pool

60cm Lehmmauer, Brettlboden, Fenster auf!

Generell ist mir das Klima bei uns zu kuehl. Fruehling und Sommer sind meine liebsten Jahreszeiten, da komm ich dann in den Wohlfuehlbereich. Trinken wie ein Kamel ist natuerlich Pflicht, und eine Dusche schieb ich ein so oft wie moeglich.

dann lebe mal in einer dachWohnung Du ....

ein deckenventilator

ein deckenventilator von conrad um 160.- inkl. fernbedienung....man muss nicht mal ein großer heimwerker sein, um sowas aufzuhängen...
klimaanlagen finde ich in wohnräumen sehr unangenehm...der deckenventilator läuft ruhig, verbraucht höchstens 50watt und kühlt zehnmal angenehmer als eine klimaanlage...

None of the above

Wozu Abkühlung? Die braucht man vielleicht ab 40 Grad im Schatten, aber so ein bisschen Sommer mit knapp über 30°, das wird man wohl auch ohne Hilfsmittel aushalten können, wenn man nicht gerade irgendwelche körperlichen Leiden hat, die den Kreislauf extrem schwächen.

Wer das nicht aushält, ist eine Memme oder sollte besser mindestens 20 Kilogramm abspecken :-D

Ööööh...dann hab ich deutlich Untergewicht, ich glaub das haut nicht wirklich pauschal hin ;)

Kenne auch viele männliche Spargel, die dann schwitzen.

Unser 500L Warmwasserboiler erzeugt Kälte als Abfallprodukt.

Die Wohnung wird kalt, das Wasser warm. Wärmerückgewinnung auf Wärmepumpenbasis, ein Kälteanlagenbauer baut sowas, das gibts leider nicht von der Stange. Kühlen mit gutem Gewissen :)

Winterbetrieb? Legionellenaufheizung?

Wie funktioniert das Ding dann im Winter? - Ich mein, auch wenn dann die Außenluft gekühlt werden sollte durch Umleitung des Luftstroms, ist der Wirkungsgrad der Wärmepumpe dann eher mies.
Zudem kriegt man das Wasser mit so einer Wärmepumpe selten auf 60°C zur Legionellenaufheizung (1x im Monat empfohlen).
Also braucht es wohl doch elektrische Heizung als Zusatz.
Die ist aber bei 500l auch net super-öko.
Hehe, eine Synthese aus dem guten alten Badeofen - bloß besser isoliert als diese (Winterbetrieb) mit einer Wärmepumpe für den Sommer wär was.

in der nacht lüften, am tag fenster schließen und nach möglichkeit verdunkeln.
so extrem schlecht kann das gebäude garnicht isoliert sein, daß das nicht zu relativ angenehmen temperaturen führt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.