Schnüffeln nach Trüffeln

17. Juni 2011, 19:58
posten

Martin Walkers Krimi "Schwarze Diamanten: Der dritte Fall für Bruno, Chef de police"

 

Martin Walker hat's mit den kulinarischen Genüssen. Nachdem Bruno Chef de Police im Band zuvor mit Vertretern des Weinbaus in gröbere Schwierigkeiten geriet, geht es jetzt um ein weiteres kulinarisches Highlight. Für ein einziges Kilo erstklassige schwarze Trüffeln aus dem Perigord kann man bis zu 1500 Euro erzielen. Kein Wunder, dass die Einheimischen ihre Pilzplätze eifersüchtig hüten, um sich ein schönes Taschengeld zu erwirtschaften.

Bruno ist da keine Ausnahme, und so ist es nur logisch, dass er um Rat gefragt wird, als am lokalen Trüffelmarkt Unregelmäßigkeiten ruchbar werden. Es geht das Gerücht, dass Trüffeln mit billigen chinesischen Pilzspänen "gestreckt" werden. Solche Betrügereien würden dem Geschäft schaden, und während Bruno dem Desaster auf der Spur ist, kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Einwanderungsgruppen.

Walker bringt hier die französische Kolonialgeschichte ins Spiel: die Vietnamesen, die sich vor dem Kommunismus in das Land ihrer einstigen Schutzmacht Frankreich geflüchtet haben, werden von den Neuankömmlingen aus China bedrängt. Jede Gruppe hat Verbindung zu den eigenen geheimen Netzwerken, und Bruno hat erst einmal keinen Durchblick, den hat dafür ein alter Geheimdienstler, der in Algerien seine Karriere begann. Ein gemütlicher Krimi, für Frankreichurlauber geeignet. (Ingeborg Sperl, www.krimibog.at/ DER STANDARD, Printausgabe, 18./19.6.2011)

 

  • Martin Walker, "Schwarze 
Diamanten". Deutsch: Michael Windgassen. € 23,60 / 350 Seiten. Diogenes,
 Zürich 
2011
    foto: diogenes

    Martin Walker, "Schwarze Diamanten". Deutsch: Michael Windgassen. € 23,60 / 350 Seiten. Diogenes, Zürich 2011

Share if you care.