Peter Schöttel, neuer Rapid-Trainer

    16. Juni 2011, 17:00
    7 Postings

    Seit gut zwei Wochen fährt der neue Trainer von Rapid einen "VW Passat ... 4motion ... wos waaß i, wie der haaßt"

    Seit gut zwei Wochen ist Rapid-Urgestein Peter Schöttel neuer grün-weißer Trainer, seit gut zwei Wochen fährt er einen "VW Passat ... 4motion ... wos waaß i, wie der haaßt". Er sei nämlich kein großer Autonarr: "Für mich ist es wirklich ein Fortbewegungsmittel, wobei ich es natürlich so komfortabel wie möglich haben möchte", sagt er. Den Passat - einen Kombi - hat er ausgesucht, weil "ich in den letzten Jahren, als die Kinder noch klein waren, immer irgendwelche Kombis gefahren bin". Das habe er sich bis heute erhalten. Das erste Auto, das er sich gekauft hat, war das Peugeot-Sondermodell 205 LaCoste, "ein weißer mit einem Krokodil auf der Seit'n". Danach hat er sich einen "520er-BMW" geleistet.

    Schöttel reizt nicht nur die Leistung seiner Mannschaft aus: "Ich bin einer, der sehr gern den Tank ausfährt. Das ist eines der letzten Abenteuer, dieses Ausreizen, sehen, wie weit man noch kommt." Es sei "schon zwei- oder dreimal passiert, dass ich auf der Autobahn mit dem Kanister gegangen bin." Natürlich nur "in vergangenen Jahren, das braucht meinen jetzigen Auto-Partner (VW Kamper, Anm.) nicht besorgen!" Fährt er auch mit der U-Bahn? Ja. "Aber ned oft. Nur im Winter, wenn Wien im Schnee erstickt." Aufs Rad schwingt er sich auch nur in der Freizeit, beim Mountainbiken. Also nicht mit dem Radl zum Stadion? "Nein!" (Alois Pumhösel/DER STANDARD/Automobil/17.06.2011)

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.