Albertina-Ausstellung zur Frühzeit der Fotografie in Österreich

16. Juni 2011, 13:01
1 Posting

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Photographischen Gesellschaft

Wien (APA) -  Unter dem Titel "Explosion der Bilderwelt" zeigt die Albertina bis 2. Oktober in der Pfeilerhalle  eine retrospektive Foto-Schau der Photographischen Gesellschaft in Wien. Rund 120 Exponate aus den Jahren 1861 bis 1945 wurden von der Kuratorin Monika Faber zu ihrem eigenen Abschied von der Spitze der Fotosammlung des Hauses versammelt.

"Teuer und schwierig" war die Fotografie Mitte des 19. Jahrhunderts noch, erläuterte Faber in ihren Eingangsworten bei der  Presseführung am Donnerstag vor der abendlichen Eröffnung. Zumeist waren es Naturwissenschafter und Apotheker, die sich in der Anfangszeit mit dem noch jungen Medium auseinandersetzten. Der Armeeapotheker Ludwig Angerer wurde etwa zum ersten Hoffotografen und schuf Porträts für die Hofgalerie, der Pionier Andreas Groll machte sich als Architekturfotograf - nicht zuletzt mit Fabriks- und Eisenbahnaufnahmen im Raum Österreich-Ungarn - einen Namen.

Mit der Druckbarmachung des fotografischen Bildes ging jedoch auch eine Demokratisierung der Produktionsmittel einher, die Fotografie wurde zum Massenmedium - "und erst dann setzt es ein, dass auch künstlerisch gearbeitet wird", so Faber. Ein Produkt dieses Aufbruchs und der Fortschrittsgläubigkeit dieser Zeit ist die Photographische Gesellschaft, die 1961 gegründet wird und in der sich bald Amateure und Berufsfotografen versammeln. Das 150-jährige Bestehen der Gesellschaft diente nun als Anlass für die Schau zum Aufbruch der Bilderflut der Gegenwart.

Im Spätherbst wird die Ausstellung im Künstlerhaus mit dem Zeitraum ab 1945 fortgesetzt, erzählte Werner Sobotka als derzeitiger Präsident der Gesellschaft. Das von Faber herausgegebene Begleitbuch bewertet er als "Meilenstein", die Albertina-Ausstellung selbst als Höhepunkt in der Geschichte des Vereins. Präsentiert werden nicht nur jene Sammlungsobjekte, die die Höhere Grafische Lehr- und Versuchsanstalt dem Haus 1999 als Dauerleihgabe überantwortet hat, sondern auch Werke von Mitgliedern, die sich seit dem 19. Jahrhundert in der Albertina befinden. An der Spitze der Fotosammlung des Museums wird Monika Faber von Walter Moser, bisher verantwortlich für die Fotosammlung des  Filmmuseums, abgelöst. (APA) 

  • Paul Freiberger: "Im Springturm" (um 1931)
    foto: albertina

    Paul Freiberger: "Im Springturm" (um 1931)

Share if you care.