Neue Studie bestätigt: Politiker lügen

19. Mai 2003, 20:28
9 Postings

Britischer Politologe attestiert den Lügen sogar große Bedeutung für moderne Demokratien

London - Jetzt ist es offiziell: Nach intensiven Forschungen bestätigen Wissenschafter amtlich, dass Politiker lügen.

In einer Studie, im britischen "Observer" publiziert, attestiert Politologe Glen Newey von der Uni Strathclyde den Lügen der Politiker sogar große Bedeutung für moderne Demokratien. Allerdings: "Politiker müssten ehrlicher in Bezug auf ihre Lügen sein."

Laut Newey, dessen Forschungen von der Regierung finanziert wurden, erwarten Wähler mittlerweile, von Politikern belogen zu werden. Lügen seien unter gewissen Umständen auch durchaus legitim, wenn etwa die nationale Sicherheit auf dem Spiel stehe. Mehr noch: Die Öffentlichkeit habe in Situationen, in denen sie die Wahrheit erst gar nicht erwarte, sogar "ein Recht darauf, belogen zu werden" - in Kriegszeiten etwa.

Der Lügen Hauptursache: gesteigertes öffentliches Interesse an Themen, die die Regierung lieber verschweigen würde. "Würden Wähler weniger fragen, würden Politiker weniger lügen."(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 20. 5. 2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.