Groupware Zarafa mit erweiterter Outlook 2010-Unterstützung

12. Juni 2011, 14:26
  • Artikelbild

Zarafa Community Hub gestartet - Zarafa 7 vor dem Start

In den letzten Jahren hat sich Groupware Zarafa einen Namen als freie Exchange-Alternative gemacht. So setzt etwa der deutschen Bundestag auf die Open-Source Software. Zarafa realisiert sowohl die Nutzung über MS Outlook mit Groupwarefunktionen als auch über WebAccess im Outlook Look & Feel sowie IMAP- und iCal-Anbindung.

Neben Microsoft

Nun kündigte Zarafa an, dass man als „weltweit erster Software-Hersteller" , neben Microsoft, auch erweiterte Funktionen von Outlook 2010 unterstützen werde. Wie zum Beispiel die Kalenderfreigabe über Outlook 2010 Dialoge, nach Threads sortierte Konversationen, öffentliche Kontaktordner im globalen Adressbuch und die nicht sichtbaren privaten Elemente abbilden können.

Zarafa 7

Ende Juni wird Zarafa in einer Beta-Version die Unterstützung für die erweiterten Outlook 2010 Funktionen veröffentlichen. Dies geschieht während dem Zarafa SummerCamp, der jährlichen internationalen Partner und Kundenkonferenz. Auch der Launch von Zarafa 7 wird zum Start des Camps erwartet. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt Unicode-Support und ein neuer Imap-Server.

Community

Bereits vor einigen Tagen startete Zarafa seine neue Community-Website Zarafa Community Hub und stellte das Zertifizierungsprogramm für Contributions vor.(red)

 

Link

Zarafa

Share if you care
20 Postings
frei ist die software

ja wirklich nicht!

free like free speech, not free beer ;)

zarafa ist auf jeden fall eine freie alternative zu exchange. nur die outlook-connectoren sind closed source und kosten geld.

zarafa in verbindung mit outlook 2010 ist allerdings absolut unbrauchbar. bugs und probleme soweit das auge reicht.

Dafür ist die Weboberfläche in Zarafa so gut, dass sie fast alle Funktionen von Outlook abdeckt. Natürlich nur, solange man nicht tiefer ins Desktopsystem eingebettete Funktionen benötigt, aber insgesamt ist die Oberfläche ganz brauchbar.

Was heisst hier eigentlich "freie Exchange-Alternative" ??

Zarafa ist weder OpenSource noch kostenlos.
Was ist daran dann "frei" ??

?

sowohl open source als auch kostenlos. sie haben bestimmt einen anderen artikel gelesen, aber ganz bestimmt nicht diesen über zarafa.

doch

aber ich bin weiter gegangen... ich habe mir sogar die Zafara-HP angesehen ! Und dort schaut die Sache schon anders aus.
Eine Gratis-beta-Version gilt für mich noch lange nicht als "frei", wenn die Final dann was kostet.
Und in der Community-Edition kann man dann sogut wie nichts sinnvolles anstellen.
Alles andere kostet natürlich was.

"Eine Gratis-beta-Version gilt für mich noch lange nicht als "frei", wenn die Final dann was kostet."
Die Final kostet genauso viel wie die Beta, nämlich nichts.

"Und in der Community-Edition kann man dann sogut wie nichts sinnvolles anstellen."
Kann man definitiv. Wir haben die Community-Edition der Software bei uns in der Firma als Exchange-Ersatz, und sie ist durchaus sehr mächtig. Was allerdings leider schon abgeht, ist multi-user Kalender und Bricklevel Backup. Aber bis auf diese beiden Features sind wir vollauf zufrieden.

sicher

ists open source (bis auf die mapi schnittstelle), kannst ohne einschränkungen verwenden. die "free edition" hat bis zu 3 outlook premium user dabei (reicht für kleinstunternehmen).

Nein

in dieser Version hat man nicht mal geteilte Kalender (gibts erst in der nächsten Edition), also ists wieder nur eine Einzelplatzlösung. Und dafür gibts bessere Lösungen.

das ist nicht richtig.

natürlich hast du die gemeinsamen Kalender. Was du nicht hast, ist die Multikalenderansicht im Webinterface(man kann aber andere Postfächer im Webinterface hinzufügen - geht zb bei Exchange nicht). Das ist verschmerzbar. Weiters kannst du Kalender/Tasks über CalDAV ansprechen (für Lightning, Evolution, Outlook, Apple iCal).

Im Prinzip reicht die OpenSource Edition völlig aus, außer man möchte Outlook verwenden.

Wo genau kann man den den Source Code runterladen?

z.B. hier für die 6.40.9: http://download.zarafa.com/community... ourcecode/
Für andere Versionen einfach die Parent-Ordner durchbrowsen.

Ist auch unter http://www.zarafa.com/download-release ganz unten verlinkt als "browse the download index".

definitiv die einzig sinnvolle

exchange alternative!

Zumindest die einzige, die eine halbwegs niedrige Einstiegshürde hat, was Installation und Administration anbelangt. Alle anderen waren zumindest zum Zeitpunkt meiner Evaluierung unnötig kompliziert und undurchschaubar zu installieren und konfigurieren. Zarafa bietet fertige Pakete für alle gängigen und etwas länger unterstützten Linux-Distributionen.

Zimbra ist ebenfalls eine Erwähnung wert

Dann gibt es auch noch Kolab und den Toltec Connector - http://kolab.org/about-kol... ients.html

kolab + toltec

hat (noch immer) massive probleme bei großen Mailbeständen, speziell es um geteilte Postfächer geht (ewig langes syncen, Dupletten, read/unread problem, etc)... habs früher mal gern verwendet, aber wurde leider nie erwachsen.

Ich würde auch noch scalix in Betracht ziehen.

Achtung vor Scalix

Scalix wird nicht mehr wirklich weiterentwickelt. Ist nicht gerade als stabil zu bezeichnen und die Web-Oberfläche ist eher umständlich zu bedienen.

outlook 2003

optisch gesehen kopiert

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.