Neue Medien für "Gut" und "Böse"

17. Juni 2011, 12:36
1 Posting

Blogger Steve Clemons hielt an der FH Wien einen Vortrag über neue Medien

Am Freitag hielt der bekannte US-Blogger Steve Clemons an der FH Wien einen Vortrag über den Einfluss neuer Medien in der aktuellen Politik. Der Internetjournalist ist neben seinen Tätigkeiten im Netz, Direktor der New American Foundation, einem Think Tank in Washington D.C., sowie Vorsitzender des Japan Policy Research Instituts.

Er gab einen Einblick in die Arbeit als Blogger und stellte sich den Fragen von Journalisten und zukünftigen Journalisten die an der FH Wien ihre Ausbildung machen.

Blogger seit 2004

Er startete seinen Blog Washington Note 2004, also verhältnismäßig früh, und hatte, nach eigenen Angaben, maßgeblichen Anteil daran, dass John Bolton nicht vom U.S. Kongress zum UNO Botschafter gewählt wurde. Das war das erste Mal, dass er merkte welchen Einfluss die neuen Medien auf die Politik haben können. 

Der Vorteile von Social Media gegenüber den „alten" Medien wie Zeitung ist, dass sie leichter zugänglich und zu verbreiten sind. Denn die Distribution eines Mediums ist maßgebend dafür, ob es Erfolg hat oder nicht. Er meint, das Smartphones weltweit so stark verbreitet sind, dass auch Menschen in weniger entwickelten Ländern Zugriff darauf haben. Diese Demokratisierung der Medien, die durch neue Technologien möglich wurde, verglich Clemons mit Käfern (Bloggern) die über einen Wald (Zeitungen) herfallen und ihn vernichten und aus dem Kompost etwas Neues entstehen lassen.

Neue Medien für "Gut" und "Böse"

Da die neuen Möglichkeiten so gut wie Allen zur Verfügung stehen, sind nicht nur „Gute" sondern auch „Böse" in den sozialen Netzwerken aktiv. Mit „Bösen" meint Clemons nicht nur Terroristen und andere Verbrecher, sondern auch Politiker oder Unternehmen die das Internet für ihre Propaganda missbrauchen. 

Man solle aber nicht das Internet dafür anprangern sondern viel mehr die Menschen die damit Unfug treiben. Auch die Macht die Medien innehaben wird neu verteilt, dabei stellte der Blogger in Frage, ob es wirklich positiv zu beurteilen ist, wenn eine einzelne Person jetzt verhältnismäßig viel Macht bekommt, da es ihm bzw. ihr selbst überlassen ist, wie sie mit seiner/ihrer Macht umgeht. Es stellt sich die Frage, wer kontrolliert die Internetaktivisten und überprüft ihre Aussagen, die oft eigene Meinungen wiederspiegeln, auf Richtigkeit.

Beeinflussung der Politik

Auf die Frage, ob er die Revolution in Tunesien und Ägypten kommen sah, sagte Clemons, dass er schon bei den Unruhen im Iran erkannt hatte, dass Twitter und Co wichtig für die Organisation der Demonstranten ist, er aber nicht vorhersehen konnte, welche Auswirkungen die neue Art der Kommunikation in anderen Ländern haben werde. Aber es haben sich auch schon die negativen Seiten des Internetjournalismus gezeigt, indem auf Grund der digitalen Fußspuren die man unweigerlich im Internet hinterlässt, Internetaktivisten ausgeforscht und verfolgt wurden und werden.

Doch nicht nur bei den Revolutionen im arabischen Raum sind die neuen Medien wichtig, auch in den USA beeinflussen Blogger und Co die Politik. Nicht nur, dass sie mehr gelesen werden als die klassischen Medien, haben die neuen Technologien auch dafür gesorgt, dass die Regierung und staatliche Organisationen transparenter wurden. Durch Websites, Twitter und Facebook geraten mehr Informationen an die Öffentlichkeit und Blogger oder Wikileaks sorgen dafür, dass auch manche Nachrichten, die führende Medien verschweigen würden, verbreitet werden.

Zukunft

Für Österreich sieht Clemons ebenfalls voraus, dass die neuen Medien mehr Einfluss am politischen Geschehen haben werden, dass es hier aber aufgrund anderer Strukturen etwas länger dauert als in den USA. Außerdem glaubt der technophile Blogger, dass die Cloud, das „Next Big Thing", großartig wird und gab den anwesenden Studenten den Rat sich immer an den Dingen die kommen und nicht an denen die sind zu orientieren, wenn sie in der Medienlandschaft überleben wollen. 

In dem zweistündigen Vortrag inklusive Fragestunde, gab der Referent interessante Einblicke in die amerikanische und internationale Bloggerszene. Man wird sehen, ob sich seine Voraussagungen bewahrheiten oder nicht. (soc)

  • Der Politblogger Steven Clemons sprach über den Einfluss der neuen Medien in der Politik
    foto: new america foundation

    Der Politblogger Steven Clemons sprach über den Einfluss der neuen Medien in der Politik

Share if you care.