Standard-Stipendium für MBA in Marketing & Sales

10. Juni 2011, 17:37
posten

Vergabe an der WU Executive Academy

Neugierig, bereit für Veränderung und selbstkritisch, so beschreibt Gertrude Schatzdorfer, geschäftsführende Gesellschafterin von Schatzdorfer Gerätebau, die Eigenschaften eines idealen Mitarbeiters im Bereich Marketing und Sales. "Führungskräfte müssen sich ihrer Verantwortung und ihrer Vorbildwirkung bewusst sein", sagt sie. Dafür nimmt sich das Unternehmen bei der Auswahl auch genügend Zeit. Für Michael Baumgarth, Vertreibsleiter Privatkunden der Volksbank Wien, sind vor allem Sozialkompetenz und ein breites Allgemeinwissen wichtige Voraussetzungen, damit sich Bankmitarbeiter auf Augenhöhe mit den Kunden bewegen können. "In der Bank brauchen wir Verkäufer, keine Bankbeamten", fügt er an.

Auch bei T-Mobile Austria werde bei den Bewerbern viel Wert auf deren Einstellung gelegt, sagt der Geschäftsführer Personal, Joachim Burger, und die muss service- und kundenorientiert sein. "Marketing ist mehr als bunte Bilder, gefragt sind auch berufliche Erfahrungen, auch aus anderen Bereichen wie beispielsweise dem Controlling."

Internationale Erfahrungen

Gemeinsam mit Marlies Buxbaum, Gründerin des Expertennetzwerks Beraterzentrum Dorotheergasse (Bzd), und Barbara Stöttinger, akademische Leiterin des Professional MBA Marketing & Sales der WU Executive Academy, bildeten sie den Expertenbeirat beim Hearing für das Standard-Stipendium für den Professional MBA. Das Programm, das in englischer Sprache und berufsbegleitend stattfinden wird, sei sehr international aufgebaut, sagt Stöttinger. 50 Prozent der Studierenden würden aus dem Ausland kommen, und auch die Fakultät sei international zusammengestellt. Zwei Drittel des Lehrgangs sind den klassischen Businessthemen gewidmet, die letzten sechs Monate können sich die Teilnehmer spezialisieren. Der akademische Hintergrund sei bei den Teilnehmern sehr gemischt, ergänzt Stöttinger.

Aus den zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern wurden vier Kandidaten zum Hearing ins Palais Trauttmansdorff eingeladen. Thomas Hensellek überzeugte den Beirat am meisten. Ab Herbst wird der Historiker das 18-monatige Studium beginnen. Seit knapp zwei Jahren ist der zweifache Familienvater European Senior Brand Manager bei der Birds Eye Iglo Group. Auch wenn er schon seit mehreren Jahren im Bereich Marketing und Sales tätig sei, fehle ihm bisher eine systematische Ausbildung auf diesem Gebiet. Mit diesem Programm hofft er, seine berufliche Erfahrung durch fachliche Kenntnisse ergänzen und so den nächsten Karriereschritt machen zu können. (Gudrun Ostermann/DER STANDARD; Printausgabe, 11./12./13.6.2011)

  • Dem Expertenbeirat, bestehend aus (v. li.) Gertrude Schatzdorfer, Joachim Burger, Marlies Buxbaum, Barbara Stöttinger und Michael Baumgarth (außen), fiel die Entscheidung bei der Stipendienvergabe nicht leicht, letztendlich konnte sich Thomas Hensellek (Zweiter von re.) über das Stipendium für den Professional MBA Marketing & Sales an der WU Executive Academy freuen.
    foto: matthias cremer

    Dem Expertenbeirat, bestehend aus (v. li.) Gertrude Schatzdorfer, Joachim Burger, Marlies Buxbaum, Barbara Stöttinger und Michael Baumgarth (außen), fiel die Entscheidung bei der Stipendienvergabe nicht leicht, letztendlich konnte sich Thomas Hensellek (Zweiter von re.) über das Stipendium für den Professional MBA Marketing & Sales an der WU Executive Academy freuen.

Share if you care.