Zum Punkt kommen statt "Schwafeln"

  • 
Foto: Gerd Altmann/www.pixelio.de
    foto: gerd altmann/www.pixelio.de

    Foto: Gerd Altmann/www.pixelio.de

  • Ronny Hollenstein erklärt in einer Serie für derStandard.at/Karriere Lösungen für problematische Kommunikationssituationen aus dem Berufsalltag.
    foto: ic2 concepts & trainings

    Ronny Hollenstein erklärt in einer Serie für derStandard.at/Karriere Lösungen für problematische Kommunikationssituationen aus dem Berufsalltag.

Situationen aus dem Joballtag, die jeder kennt und wo es hapert - Kommunikationstrainer Ronny Hollenstein gibt Tipps

Das Meeting dauert schon ewig und der Kollege kommt immer noch nicht auf den Punkt. Unruhe macht sich langsam in der Runde breit, Kulis werden nur gezückt, um Zeichnungen auf den Notizblock zu kritzeln. "Herumschwafeln" macht Sitzungen zur Plage und Missverständnisse sind vorprogrammiert.

Was können einerseits Zuhörer und andererseits Redner selber tun, um auf den Punkt zu kommen? Kommunikationstrainer Ronny Hollenstein gibt einige Tipps:

  • Viele schwafeln nicht aus böser Absicht heraus - sie wissen es einfach nicht besser. Wenn wir uns für eine Aussage entscheiden sollen, ist es hilfreich, sich selbst vor dem Statement die Frage zu stellen: "Was will ich sagen?" Dabei kann man sich vorstellen, man müsse einem Journalisten in wenigen Sätzen die Meinung sagen. Diese Kernaussage sollte auch wirklich ausgesprochen werden. Erst dann kann man mit Details oder mit Beispielen untermauern.
  • Für die Zuhörer gilt: konkret nachfragen beim Redner. Da helfen oft einfache Fragen wie "Was darf ich jetzt notieren?" Oder eine andere Variante: als Zuhörer eine Zusammenfassung des Gehörten anbieten wie " Habe ich es richtig verstanden, dass...".
  • Es gibt aber auch Situationen, in denen es sogar zielführend sein kann, noch keinen konkreten Punkt zu machen. Solange man in der Gruppe miteinander nachdenkt, kann jeder Gedanke hilfreich sein und andere Ideen provozieren. Siehe Brainstorming. (red, derStandard.at, 27.6.2011)

RONNY HOLLENSTEIN ist Coach und Kommunikationstrainer in Wien und Autor des Buches "Hart und herzlich - Sinnvoll kommunizieren", erschienen im Molden Verlag. Er entwickelt Bildungskonzepte für Unternehmen und Organisationen und hält Vorträge und Seminare im deutschsprachigen Raum.

Share if you care