MacBook-Dieb mit Spionage-Software gefasst

6. Juni 2011, 09:46
91 Postings

Tracking-Software nahm über Webcam heimlich Fotos auf – Entwickler streiten PR-Trick ab

Ein gestohlenes Notebook hat bei der Polizei von Oakland offenbar keine sehr hohe Priorität. Das musste auch der Software-Entwickler Joshua Kaufman erfahren - der US-Amerikaner wusste sich jedoch selbst zu helfen. Mithilfe der Tracking-Software Hidden konnte er heimlich Fotos über die Webcam des MacBooks aufnehmen und über das Internet abrufen, wie Wired berichtet.

Reges Interesse auf Facebook und Twitter

Kaufman hatte für die Fotos den Blog This Guy Has My MacBook eingerichtet. Dort berichtet er, dass sein Laptop am 21. März aus seiner Wohnung gestohlen worden war. Der Blog zog reges Interesse auf Facebook, Twitter und in den Medien auf sich. Das habe schließlich auch die Polizei veranlasst dem Diebstahl intensiver nachzugehen. Alleine von der Website aus wurde die Geschichte über 22.000 Mal mit dem Twitter-Button verbreitet. Am 1. Juni hatte Kaufman sein MacBook wieder zurückbekommen.

PR-Trick?

Ob die auf den Fotos abgebildete Person tatsächlich der Dieb ist, oder ob der Mann ahnungslos in Besitz des Geräts gekommen ist, muss laut Wired von der Polizei noch geklärt werden. Im Web kamen nach dieser Erfolgsgeschichte rasch Zweifel auf, ob es sich dabei nicht um eine clevere PR-Aktion für die Entwickler von Hidden handelt. Diese betonen jedoch, nichts mit Kaufman zu tun zu haben. Bereits zuvor wurden Notebook-Diebe mit ähnlichen Tools überführt, dass sie dabei gleichzeitig eine zweifelhafte Web-Berühmheit erlangen könnten, damit hat wohl noch keiner gerechnet. (red)

  • Artikelbild
    foto: thisguyhasmymacbook.tumblr.com
Share if you care.