Was zieht Steve Jobs heute aus dem Hut?

6. Juni 2011, 10:07
194 Postings

Mac OS X "Lion", iOS5 und iCloud als Fixstarter - Aktuelle Gerüchte: Lion schon ab 14.6. verfügbar - Time Capsule als lokale iCloud

Nur mehr wenige Stunden dann ist es wieder einmal so weit: Apple-Boss Steve Jobs wird am Montag Vormittag (Ortszeit) die Bühne des Moscone Center West in San Francisco erklimmen, um zum Start der Worldwide Developers Conference (WWDC) aktuelle Neuerungen rund um die Produktpalette des Konzerns vorzustellen. Gibt sich Apple in Hinblick auf kommende Neuerungen üblicherweise äußerst verschlossen, hat man sich dieses Mal dazu entschlossen, einen anderen Weg zu beschreiten. Schon vor einigen Tagen kündigte man die Eckpunkte der WWDC-Keynote an: Mac OS X 10.7 "Lion", iOS 5 und das neue iCloud-Service sollen demnach im Mittelpunkt stehen.

Details

Freilich bedeutet dies keineswegs, dass Apple nicht noch so manche Überraschung in der Hinterhand hat, immerhin müssen diese Stichworte ja noch mit konkreten Details belebt werden. Am wenigsten Überraschungen wird es wohl rund um Mac OS X "Lion" geben, hat Apple hier doch schon in der Vergangenheit bereits vieles gezeigt. Zudem kursieren ja seit geraumer Zeit Vorversionen der Software.

Veröffentlichung

Unklar ist lediglich das Veröffentlichungsdatum, und hier zeichnet sich derzeit ab, dass es wesentlich flotter gehen könnte als zunächst erwartet. Schon vor einigen Tagen tauchten Berichte auf, dass Apple Lion mittlerweile intern an alle Angestellten verteilt hat, ein Schritt der üblicherweise kurz vor der Freigabe einer neuen Version erfolgt. 9to5Mac will nun in Erfahrung gebracht haben, dass Mac OS X 10.7 bereits am 14. Juni freigegeben werden soll. Darauf weisen einige externe Faktoren hin: So hat Apple für den 14. Juni wieder eine Umgestaltung der Apple Stores geplant. Zudem wurde der Nachschub von Mac OS X 10.6 laut Händlerberichten bereits deutlich gedrosselt.

iOS

Wenig wirklich greifbare Details gibt es bislang zu iOS 5, Gerüchte dafür um so mehr. Relativ sicher scheint zu sein, dass Apple eine Überarbeitung des immer wieder kritisierten Benachrichtigungssystems integrieren wird. Techcrunch hat nun eine Foto aufgetan, dass die neuen Betriebssystemversion zeigen soll. Ist das Bild echt, werden Benachrichtigungen künftig unter der Statuszeile von iOS angezeigt, wie das weitere Handling dann abläuft, wird auf dieses Weise allerdings noch nicht verraten.

Vermischtes

Hartnäckig halten sich außerdem Berichte über einige andere neue Funktionen für iPhone und iPad: So soll Apple auch hier ein Widget-System einführen, zudem plant man offenbar den Microblogging-Service Twitter tief in iOS zu integrieren. Vor kurzem tauchten dann noch Berichte auf, dass es künftig möglich sein soll automatisch Updates "Over the Air" zu beziehen.

iCloud

Nicht viel mehr als einen Namen gibt es bisher zur iCloud, rein vom Namen her gingen die meisten BeobachterInnen rasch davon aus, dass es sich hierbei um den - ebenfalls schon lange kolportierten - Online-Speicher-Service für die eigene Musiksammlung handelt. Cult of Mac bringt nun aber auch eine andere Variante ins Spiel - oder zumindest eine weiter Facette der iCloud.

Capsule

So soll die "Time Capsule" ein erhebliches Upgrade erfahren und zum lokalen Datenspeicher für iOS und Mac-Geräte werden. Dies aber in Form einer Art "privater Cloud", die eigenen Dokumente, Bilder, Videos und andere Dateien sollen dann von überall - und unterschiedlichen Geräten - aus erreichbar sein. Die neue Time Capsule soll angeblich auf einer A4- oder A5-CPU von Apple selbst basieren und mit iOS laufen. (red, derStandard.at, 06.06.11)

  • Sieht so das Benachrichtigungssystem von iOS 5 aus? Techcrunch will zumindest eine halbe Bestätigung dafür bekommen haben.
    foto: techcrunch

    Sieht so das Benachrichtigungssystem von iOS 5 aus? Techcrunch will zumindest eine halbe Bestätigung dafür bekommen haben.

Share if you care.