Thiem verliert knapp im Junioren-Finale

5. Juni 2011, 15:12

Dreisatz-Finalniederlage gegen US-Amerikaner Fratangelo

Paris -Der ganz große Tennis-Coup ist dem Österreicher Dominic Thiem vorerst noch versagt geblieben. Der 17-Jährige unterlag am Sonntag in Paris im Junioren-Finale der French Open dem ungesetzten US-Amerikaner Björn Fratangelo nach 2:07 Stunden mit 6:3,3:6,6:8, womit er wie der Steirer Thomas Muster 1985 als Finalist geführt wird. Einziger österreichischer Junioren-Titelträger bei einem Grand-Slam-Turnier im Einzel bleibt Jürgen Melzer, der mittlerweile 30-Jährige hatte 1999 in Wimbledon triumphiert.

Dabei war Thiem zunächst auf einem guten Weg gewesen, als insgesamt siebenter Österreicher einen Grand-Slam-Titel zu holen. Im ersten Durchgang war dem Lichtenwörther das entscheidende Break zum 3:1 gelungen, danach servierte die Nummer 14 des Turniers zur 1:0-Satzführung aus. Im zweiten Satz geriet er vor den Augen seines Trainers Günter Bresnik jedoch 0:4 in Rückstand, holte nur noch eines der zwei kassierten Breaks auf.

Sehr ausgeglichen verlief der Entscheidungssatz. Thiem servierte vorweg und hatte mit seinem Aufschlag zumeist mehr Schwierigkeiten als sein Gegner. Bei 6:6 gelang seinem Gegner dann doch das entscheidende Break, der ÖTV-Hoffnung gelang kein Konter mehr. Allein der Schluss-Satz dauerte 62 Minuten.

Thiem hatte beim ersten Aufschlag nur ein "Percentage" von 39 Prozent, schlug bei vier Doppelfehlern aber immerhin neun Asse. Mit 18 Winnern zeigte er aber seine Gefährlichkeit. Während er seine beiden Breakchancen nutzte, musste er deren acht von Fratangelo zulassen. An Punkten gemessen war Thiem mit 86:94 ebenfalls leicht im Hintertreffen. (APA/red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
paris junioren finale..

aber in der landesliga b verlieren. löl

gibts es von thiem im internet irgendwo gute videos wo man ein paar ballwechsel oder games sieht?

Wenn er was werden will dann muss er sehr schnell vom Bresnik weg. Der hat ausser dem Koubek keinen einzigen Spieler an die Spitze geführt. Und selbst den Koubek hätte man viel weiter bringen müssen. Bresnik ist ein Selbstdarsteller vom aller feinsten. Er trainiert mit allen seinen Spielern exakt das selbe. Alleine das beweist dass er kein guter Trainer ist. Und das größte Gerücht ist, dass er der Trainer von Boris Becker war. Er hat dem vlt die Wasser Flaschen getragen, das war es aber auch ...

Die Sieger und Finalisten

Der Junioren-Vorjahressieger Agustin Velotti durfte heuer bei den Herren mitspielen, überstand sogar eine Quali-Runde; während der im Vorjahr unterlegene Andrea Collarini heuer nur auf Future-Ebene hie und da einen Sieg feiern kann.

Übrigens: Der letzte French-Open-Junioren-Sieger, der es später in die Top 100 der Herrenweltrangliste schaffen sollte, war Marin Cilic 2005 (er war sogar Top 10). Der letzte, der im Junioren-Finale von Roland Garros stand und später ein zweistelliges Herren-Ranking erobern konnte, war Brian Dabul (2001).

die sind alle im plan

@unbreakbar: schau mal, wie alt die burschen sind. und in welchem alter man mit dem eintritt in die top 100 rechnen darf bzw. soll. - lediglich daniel berta ist hinter der marschroute. alle anderen entwickeln sich sehr gut. bemerkenswert ist sogar, wie exakt sie alle im plan liegen. dasselbe wird ja auch für thiem gelten: sollte er 2012 so weit sein, dass er fo-quali spielen kann, wäre das eine sensation.

naja. Ein Wawrinka, oder ein Monfils und zuletzt eben Cilic waren schon weiter vorne in vergleichbarem Alter.

immer das gleiche....

der österreicher xy steht sensationell im finale um dieses dann doch zu verlieren!
ahm, fischer, div doppelspieler, jetzt thiem alle kämpfen sich ins endspiel (egal ob challenger, atp oder junioren) und verlieren fast immer! warum nur?

vielleicht fällt dir das nur deswegen auf,

weil du turniere erst ab dem endspiel verfolgst?

mir kann erst nach dem endspiel auffallen das es verloren gegangen ist, das hat doch nichts mit dem turnierverlauf zu tun!!

mir kann erst nach dem endspiel auffallen das es verloren gegangen ist, das hat doch nichts mit dem turnierverlauf zu tun!!

interessant wär nat. auch

wieviele paris-jugend-finalisten später weniger erfolge hatten.
ich glaub aber, dass die quote ganz gut ist.
bei thiem spricht sehr vieles für eine gute karriere, hoffentlich wächst er aber trotzdem noch a bissi.

verthiemt...

lol

Siebenter Österreicher ???

Muster, Knowle, Melzer sind Grand Slam Titelträger, wer noch ?

also wenn die aussage vom lendl stimmt

dass er noch nie ein größeres talent gesehen hat, dann ...

Talent ist nicht alles. Hoffentlich bald in den Top 100.

ein Versprechen für die Zukunft!

das was federer fehlt um gegen nadal zu gewinnen ist ganz einfach ein bisschen mehr temperament.

zusammenhang?

...

...wieder ein Riesentalent! Wird vielleicht auch einmal so erfolgreich wie die Paszek!

kein artikel zum finale von roland garros ???

schwach ...

Er wird wohl einer der größten österreichischen sportler werden
Kein zweifel

Die Worte "wohl" und "kein Zweifel" zu benutzen, um den gleichen Sachverhalt zu beschreiben, schlägt wahrscheinlich ohne Zweifel, glaube ich, fehl.

gibts bei den french open eigentlich kein hawk eye? wieso nicht, wenn nicht?

ist sandplatz (aschenuntergrund), da sieht man die ballspur.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.