Fuchs bei Schalke 04

6. Juni 2011, 15:14
433 Postings

ÖFB-Teamverteidiger unterschreibt Vertrag für vier Jahre: "Schalke bedeutet für mich Gänsehaut" - Angeblich vier Millionen Euro Ablöse

Wien - Christian Fuchs (25) wechselt zum deutschen Cupsieger FC Schalke 04. Der aktuelle ÖFB Teamkapitän unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit von vier Jahren. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, kolportiert wurde eine Zahlung von rund vier Millionen Euro. Mit Mainz hatte sich Fuchs in dieser Saison als Fünfter sensationell für die Europa League qualifiziert. Die in der Champions League überraschend bis ins Halbfinale vorgestoßenen Schalker sind als Cupsieger ebenfalls für die Europa League startberechtigt. In der Meisterschaft hatte es für die Königsblauen nur zu Rang 14 gereicht.

"Schalke ist großes Kino!"

Fuchs zeigte sich am Montag in einer ersten Stellungnahme begeistert: "Schalke bedeutet für mich Gänsehaut. Der Klub zählt zu den nationalen Topklubs und konnte international schon öfter positiv auf sich aufmerksam machen. Als ich mit Bochum zum ersten Mal auf Schalke gespielt habe, war ich beeindruckt - das werde ich nie vergessen. Schalke hat fast 100.000 Mitglieder, hat den UEFA Pokal gewonnen, stand letzte Saison im Halbfinale der Champions League. Schalke ist großes Kino!"

Mit dem Wechsel vom 5. zum 14. der abgelaufenen Saison in der deutschen Bundesliga hat Fuchs kein Problem. "Dass es ein sportlicher Rückschritt ist, wage ich zu bezweifeln, wenn man alle zwei Wochen vor 60.000 in so einem Stadion bei einem Champions-League-Semifinalisten spielt. Schalke gehört zu den Top-5 Deutschlands."

Fuchs als dauerhafte Lösung vorgesehen

Schalke-Manager Horst Heldt sieht mit dem Linksverteidiger eine wichtige Planstelle im Kader für die kommenden Spielzeiten besetzt: "Auf seiner Position in der Abwehrkette hat der FC Schalke 04 in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichsten Gründen keine dauerhafte Lösung präsentieren können. Christian Fuchs verfügt über die sportlichen Voraussetzungen diese künftig darstellen zu können."

Immer wieder treten bei Schalke Österreicher auf den Plan: 1958 führte dann der Wiener Edi Frühwirth als Trainer die Schalker zum siebenten und bisher letzten Meistertitel. In weiterer Folge spielten die beiden Wiener Franz Hasil und Hans Pirkner, der Tiroler Kurt Jara und zuletzt von 2003 bis 2004 auch der Steirer Edi Glieder für den Ruhrpott-Verein. Außerdem wurde Schalke von Juli 1975 bis März 1976 vom Wiener Max Merkel betreut.

Laut Fuchs-Berater Thomas Böhm gab es auch Angebote aus der Premier League und der Türkei. (red)

  • Christian Fuchs und sein Berater Thomas Böhm präsentieren stolz das Dress von Schalke 04.
    foto: mpw-1060/gollatz

    Christian Fuchs und sein Berater Thomas Böhm präsentieren stolz das Dress von Schalke 04.

Share if you care.