Forfone: Das "bessere Skype" aus Wien

25. Juni 2011, 17:40
100 Postings

Android-/Iphone App bietet nicht nur kostenlose Telefonie

Telefonieren über das Internet, auch"Voice over IP" (VoIP) genannt, hat in Österreich einen durchaus schweren Stand. Niedrige Mobilfunktarife und regulatorische Hürden, so können etwa Nutzer des Voip-Dienstes Skype nicht über eine Telefonnummer erreicht werden, machen es Anbietern von Internet-Telefonie schwer, tragfähige Geschäftsmodelle für den Massenmarkt aufzubauen.

Mischung aus Skype, Viber und Whatsapp

Das Wiener Telekomunternehmen Toolani tritt nun mit "Forfone" an. Auf der Homepage präsentiert sich das Angebot als „besseres Skype", das zusätzlich auch die Features der populären Handyprogramme Viber und WhatsApp bietet.

App

Forfone wurde von Michael Schöpfer gegründet und wurde mit 500.000 Euro Investmentkapital ausgestattet. Mit der Forfone-App, erhältlich für Android und iPhone, können User, ohne Registrierung, kostenlos mit anderen App-Usern telefonieren und SMS senden. Dabei wird die eigene Mobilnummer als Absender gesendet, dadurch können SMS beantwortet werden.

Billiger als Skype

Für Gespräche mit Nicht-Nutzern fallen allerdings Gebühren an - so kosten Anrufe in deutsche Mobilnetze 9 Cent. Anrufe nach Österreich kosten allerdings satte 17,9 Cent (Mobilfunk) bzw. 2,9 Cent (Festnetz). Usern aus Deutschland stehen auch 100 Festnetzminuten zur Verfügung. Dieser Angebot soll bald auch auf Österreich ausgeweitet werden. 

Wlan- oder 3G

Die App kann via Wlan- oder 3G-Verbindung genutzt werden.Allerdings kämpft die Android-App noch mit allerlei technischen Problemen.

Mobilfunker dürften mit Forfone keine Freude haben. Unterwandert die App ihre hauseigenen Angebote - der WebStandard berichtete. (red)

  • Forfone am Android-Smartphone Nexus S

    Forfone am Android-Smartphone Nexus S

Share if you care.