Futuristische Pumpe, gegen Zwangsprostitution

2. Juni 2011, 21:21
«Bild 6 von 6
foto: projektunterlagen project butterfly

Project Butterfly

Das Project Butterfly von Hannah-Isabella Gasser und Hannah Lux will Zwangsprostituierte mit Migrationshintergrund über ihrer Rechte und Ausstiegsmöglichkeiten informieren. Den Mädchen und Frauen soll die Perspektive auf ein menschenwürdiges und chancenreiches Leben sowie ein Stück Normalität zurückgegeben werden. Bereitgestellt werden u.a. Räumlichkeiten und anonyme Beratung und Betreuung. (red, derStandard.at, 1.6.2011)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.