Miami legt vor

1. Juni 2011, 10:05
16 Postings

92:84 im ersten Finalspiel gegen die Dallas Mavericks - Nowitzki am Mittelfinger verletzt - Mike Brown neuer Lakers-Coach

Miami - Miami Heat hat das erste Finalspiel der nordamerikanischen Profiliga NBA gegen die Dallas Mavericks mit 92:84 gewonnen. Das zweite Spiel findet am Donnerstag erneut in Miami statt.

In der Neuauflage des Finals von 2006, als die Mavericks eine 2:0-Führung verspielt und die Serie mit 2:4 verloren hatten, war beiden Teams zu Beginn ihre Nervosität deutlich anzumerken. Im ersten Viertel fanden auf beiden Seiten weniger als 30 Prozent der Würfe ihr Ziel. Auch im zweiten Durchgang dominierten vor 20.000 Zuschauern in der American Airlines Arena die Defensivreihen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Dallas schnell auf 51:43 davon. Doch Miami mit seinen drei Schlüsselspielern LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh schlug zurück und ging durch einen verwandelten Dreier von James beim 60:59 wieder in Führung. Mit der Schlusssirene erhöhte der zweimalige MVP, mit insgesamt 24 Punkten erfolgreichster Werfer der Heat, mit einem weiteren Dreier auf 65:61.

Im Schlussviertel waren Miamis Superstars endgültig nicht mehr zu stoppen. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Wade, der im Finale vor fünf Jahren zum besten Spieler gewählt worden war, mit einem Dreier zum 82:73 für die Vorentscheidung. Anders als in den vergangenen Wochen konnte Dallas das Spiel am Ende nicht mehr rumreißen und verlor zum ersten Mal in den diesjährigen Play-offs die Auftaktpartie.

Dirk Nowitzki hat sich bei einem Zweikampf mit Miamis Chris Bosh in der zweiten Hälfte einen Sehnenriss im linken Mittelfinger zugezogen. "Ich muss den Finger jetzt die nächsten sechs bis acht Wochen gerade halten, aber es ist zum Glück nur meine linke Hand. Ich hoffe nicht, dass es mich allzu sehr belastet im nächsten Spiel", sagte Nowitzki.

Brown übernimmt Lakers

 

Neuigkeiten gibt es aus Los Angeles. Mike Brown übernimmt für vier Jahre und eine Gage von 4,5 Millionen Dollar (3,13 Mio. Euro) die Lakers und folgt damit Erfolgscoach Phil Jackson nach. Der 41-jährige Brown tritt bei den Lakers ein schwieriges Erbe an, soll er doch den entthronten Champion wieder in die Erfolgsspur zurückbringen und den erfolgreichsten Trainer der NBA-Geschichte (sechs Titel mit den Chicago Bulls, fünf mit den Lakers) ersetzen.

Die Lakers waren zuletzt im Play-off-Viertelfinale gegen die Dallas Mavericks in vier Spielen chancenlos geblieben, Jackson hat seine Trainer-Karriere beendet. "Ich kenne die Größe seiner Schuhe nicht, aber ich bin nicht hier, um sie auszufüllen", erklärte Brown. Er hatte 2008/09 die Cleveland Cavaliers als bestes Team des Grunddurchgangs in der Eastern Conference (66:16 Siege) in das Halbfinale geführt und wurde daraufhin zum "Trainer des Jahres" gewählt. In der vergangenen Saison wurde er von den "Cavs" nach erneut bester Bilanz im Osten und dem Viertelfinal-Out gegen die Boston Celtics entlassen. (APA/red)

  • Dwyane Wade geht zum Korb.

    Dwyane Wade geht zum Korb.

Share if you care.