Cryengine als Basis für Holodeck der US-Army

30. Mai 2011, 14:31
23 Postings

Crysis 2 Grafik für militärischen Trainingssimulator

Wie die US Armee bekannt gegeben hat, wird sie das erste vollkommen virtuelle Trainingsprogramm für Soldaten verwenden.

Dabei steht den Auszubildenden eine Fläche von gerade einmal drei mal drei Meter zur Verfügung. Im Kampfanzug, bewaffnet und mit einem Virtual Reality Helm ausgestattet erleben sie einen beinahe echten Kampfeinsatz.

Wind und Wetter

Das ermöglicht der neue Trainingssimulator der US-amerikanischen Rüstungsfirma Intelligent Decisions. Neben Kampfhandlungen erlaubt dieser es den Soldaten auf Wind und Wetter zu achten, Fußspuren zu lesen und zu interpretieren, was die realistischen Gesichtsausdrücke der anderen Charaktere bedeuten könnten. Der Auftrag war der US-Army 57 Millionen US-Dollar wert.

Deutsche Firma Crytek involviert

Damit das „Dismounted Soldier Training System" ein realitätsnahes Aussehen erhält und sich Hubschrauber, Flugzeuge und Bodenfahrzeuge physikalisch richtig bewegen, wandten sich die Macher an die deutsche Firma Crytek, den Entwicklern von Crysis 2. Zum Einsatz kommt die stark modifizierte Cryengine. Das System kann Niederschlag, Licht und Wind realitätsnah wiedergeben, außerdem können Verletzungen simuliert werden.


Das Frankfurter Unternehmen betritt mit dem Simulator kein Neuland, waren sie in der Vergangenheit doch schon öfter in die Entwicklung militärischer Simulationsprogramme involviert.

Das System trainiert die Soldaten in Bereichen wie den wichtigsten Kampfhandlungen, irregulärer Kriegsführung, Friedeneinsätzen, begrenzte Interventionen und militärischen Engagement in Friedenszeiten. (red)

  • Realistische Wetterbedingungen für Soldaten, Dank Cryengine
    foto: photos provided courtesy of intelligent decisions, inc.

    Realistische Wetterbedingungen für Soldaten, Dank Cryengine

  • Artikelbild
    foto: photos provided courtesy of intelligent decisions, inc.
Share if you care.