Sabine Seidler, TU-Wien-Rektorin

26. Mai 2011, 16:55
22 Postings

Das erste "echte" Auto kaufte Sabine Seidler 1991: "einen Toyota Corolla, das war der Wahnsinn schlechthin."

Sabine Seidler wird ab Herbst die erste Frau an der Spitze der Technischen Universität Wien sein. Die Deutsche wohnt in Niederösterreich und hat "natürlich" ein Auto: "Ich arbeite in Wien und habe sehr ungewöhnliche Arbeitszeiten, ohne eigenes Fahrzeug geht da gar nichts."

Die künftige TU-Rektorin hat zu Autos "nicht unbedingt eine technische Meinung, aber eine Meinung habe ich schon. Ich fahre bewusst einen Kleinwagen, in der Stadt fahre ich gar nicht." Der Nissan Micra wird in die Tiefgarage verfrachtet. "Das ist mein zweiter Nissan, der erste hatte bei einem Auffahrunfall Totalschaden - ich war übrigens nicht schuld an diesem Unfall. Mir passierte nichts, deswegen entschied ich mich wieder für Nissan."

Fahren lernte die Wissenschafterin in Ostdeutschland, ihrer alten Heimat. "Es war eine Herausforderung, überhaupt die Fahrprüfung machen zu dürfen. Es gab lange Wartelisten." Das erste Auto war unter DDR-Verhältnissen etwas Besonderes. "Die Papiere unseres Trabants ließen sich 18 Jahre zurückverfolgen. Das merkt man sich ewig. Die ganze Familie war in den Wiederaufbau dieses Autos involviert. Jeder hatte etwas besorgt und daran geschraubt, man kann sich das nicht mehr vorstellen."

Das erste "echte" Auto kaufte sie 1991: "einen Toyota Corolla, das war der Wahnsinn schlechthin." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/27.05.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.