Apple-Update gegen falsches Antiviren-Tool

25. Mai 2011, 09:32
113 Postings

MacDefender gibt sich als Antiviren-Programm aus, klaut jedoch Kreditkartendaten

Seit einigen Wochen kursiert ein Schädling im Netz, der sich als Antiviren-Software für Mac-User tarnt, tatsächlich jedoch die Kreditkartendaten der User ausspioniert (der WebStandard berichtete). Apple hat nun auf das Problem reagiert und ein Software-Update angekündigt, das die Software automatisch aufspüren und entfernen soll.

Update entfernt und warnt vor Schädling

MacDefender ist auch als MacProtector oder MacSecurity bekannt. Das Update für Mac OS X soll in den kommenden Tagen veröffentlicht werden und alle bekannten Varianten des Schädlings entfernen, heißt es auf Apples Support-Seiten. Zudem erscheint ein Warnhinweis, wenn Nutzer die Software herunterladen wollen. Bis zur Veröffentlichung des Updates können sich Nutzer auch helfen, indem sie den Schädling manuell entfernen. Apple hat dafür ebenfalls eine Anleitung veröffentlicht.

Kritik an Kommunikation

Apple war in den vergangenen Wochen unter Kritik geraten, da es die Support-Mitarbeiter angeblich angewiesen habe, den Kunden nicht bei Problemen mit MacDefender zu helfen. Laut ZDNet seien kurz nach Bekanntwerden des Schädlings rund 50 Prozent aller Support-Anrufe darauf zurückzuführen gewesen. Auch jetzt würden noch 20 bis 25 Prozent aller Kundenanfragen bei AppleCare zu dem Schädling eingehen. Die Blogger schließen daraus auf 60.000 bis über 100.000 betroffene Nutzer. Offizielle Angaben zur Zahl der infizierten Macs sind jedoch nicht bekannt. (br)

  • Apple kümmert sich nach Wochen des Schweigens um Problem mit MacDefender-Malware
    screenshot: intego

    Apple kümmert sich nach Wochen des Schweigens um Problem mit MacDefender-Malware

Share if you care.